Stapellauf in Vela Luka

In dem Ort Vela Luka auf der dalmatinischen Adriainsel Korčula befindet sich die Privatwerft Montmontaža-Greben. Sie beschäftigt 140 Arbeitnehmer und je nach Auftragslage 40 Kooperanten und hat sich auf den Bau von besonderen Schiffen spezialisiert.

Das kroatische Innenministerium hatte ihr den Auftrag erteilt ein Patrouillenboot zur Überwachung der Seegrenzen zu bauen.

Heute hat der Stapellauf und die Taufe in Anwesenheit von Staatspräsident Ivo Josipović, Innenminister Tomislav Karamarko, dem US-Botschafter in Kroatien, James Folie und dem Gespanschaftsleiter Nikola Dobroslavić stattgefunden. Es wurde von Milka Blažević der Witwe des Kriegsteilnehmers auf den Namen “Mile Blažević Čađe” getauft.

Das Schiff ist nach hohem europäischen Standard gebaut worden und hat eine Länge von 24,6 und eine Breite von 6,2 Metern. Es verfügt über zwei Dieselmotoren des Fabrikats MUP mit 1.050 kW und kann eine Höchstgeschwindigkeit von 27 Knoten (Anm.: Ursprünglicher Beitrag auf Hinweis eines sachkundigen Lesers geändert) erreichen.

Der Heimathafen wird in Zukunft Zadar sein.

Quelle: MUP

3 Kommentare zu “Stapellauf in Vela Luka”

  1. Moser Tom

    Guten Abend Soline!

    2,6 Meter Breite bei einer Länge von 24,6 Meter kommt mir etwas schmal vor.

    LG aus Österreich

  2. Metermann

    24,6 und eine Breite von 2,6

    Voll der Witz was Du da schreibst, >>>2,6 Breit<<< bei 24 Meter Länge

    Kommt davon wenn man kopieren tut.

  3. Soline

    Vielen Dank für diese Hinweise. Der Zahlendreher wurde bereits geändert. Das Schiff ist nicht 2,6 sondern 6,2 Meter breit.

Einen Kommentar schreiben: