Überfülltes Gefängnis in Rijeka

Im Zentrum der Hafenstadt Rijeka befindet sich unmittelbar neben dem Gerichtsgebäude ein Gefängnis, welches im Volksmund als “Via Roma” bezeichnet wird. Das Gebäude stammt aus der Zeit, als die Stadt noch unter ungarischer Verwaltung stand.

Unter normalen Bedingungen ist es für 116 Insassen vorgesehen. Im Moment wird es aber von 230 Gefangenen belegt und aus diesem Grund können im Moment keine weiteren Personen aufgenommen werden.

Durch diese Situation ist es gestern zu einem kuriosen Ereignis gekommen: Ein Mann mittleren Alters ist Vorgestern von dem Gericht in Rijeka zu einer Geldstrafe oder einer Ersatzhaftstrafe verurteilt worden. Weil er nicht in der Lage ist diese Geldstrafe aufzubringen, wollte er ordnungsgemäß die Haftstrafe antreten. Trotz mehrfacher Bitten war dies aber nicht möglich und er musste wieder nach Hause gehen. Wann er seine Strafe absitzen darf ist nicht bekannt.

Einen Kommentar schreiben: