Erste Vernehmung von Ivo Sanader beendet

Die kroatische Sonderstaatsanwaltschaft zur Bekämpfung der organisierten Kriminalität und zur Bekämpfung der Korruption (USKOK), erhebt gegen den ehemaligen Ministerpräsidenten Ivo Sanader  erhebliche Vorwürfe, die sie strafrechtlich verfolgen will.

Er ist am 18.7.2011 aus der Auslieferungshaft in Salzburg in das Gefängnis Remetinac bei Zagreb gebracht worden und heute hat wie angekündigt, die erste Vernehmung durch die Staatsanwaltschaft stattgefunden. Sie dauerte 1 Stunde und 40 Minuten und erfolgte nicht wie vorgesehen in einem Dienstgebäude der Staatsanwaltschaft,  sondern in dem Gefängnis Remetinac. Dies wurde damit begründet, dass Sanader unter einer Fußverletzung leidet und ihm ein Transport nicht zugemutet werden konnte, weil gesundheitliche Beinträchtigungen zu befürchten waren.

Quelle: Hina

Einen Kommentar schreiben: