Gemäldeausstellung in Dobrinj eröffnet

Wie am 28.6.2011 angekündigt, ist gestern Abend um 21:00 Uhr in dem Kulturzentrum “Infeld” in der Gemeinde Dobrinj eine Gemäldeausstellung eröffnet worden bei der realistische, surrealistische und naturalistische Werke der Künstler Günter Costazza (Aquarelle) und Gerhard Kisser (Zeichnungen) gezeigt werden.

Die beiden Künstler waren zu diesem Zweck extra aus Wien angereist und zeigten sich sehr erfreut, dass zahlreiche Gäste der Eröffnung beiwohnen wollten. Zu ihnen gehörte auch der Bürgermeister der Stadt Krk, Dario Vasilić.

Photobucket

Die Eröffnungsrede hielt Prof. Ernst Hilger aus Wien, der die Gäste begrüßte und anschließend in bewegenden Worten an seinen Freund Peter Infeld, der im Jahr 2009 verstorben ist erinnerte. Er dankte seiner Witwe Zdenka Infeld, dass sie sein Werk in seinem Sinne fortgesetzt hat und weiterhin fortsetzen will. Er meinte, der Geist von ihm sei bei dieser Veranstaltung spürbar und zeigte sich davon überzeugt, dass, wenn er noch leben würde, dieser Tag für ihn von großer Bedeutung gewesen wäre, weil Gemälde von Künstlern ausgestellt werden, mit denen er zu Lebzeiten sehr eng befreundet war. Am Ende seiner Rede wies er darauf hin, dass er langjähriger Besucher von Dobrinj ist. Er sei inzwischen Hausbesitzer geworden und bedankte sich bei der einheimischen Bevölkerung für die freundliche Aufnahme in diesem Ort. Danach ist es zu einem überraschenden Ereignis gekommen. Er teilte mit, dass sein Vater bereits vor Jahrzehnten in diesen wunderschönen Ort gereist ist und diese Gelegenheiten zum Tauchen im nahe gelegenen Meer genutzt hat. Bei einem dieser Tauchgänge habe er eine Amphore auf dem Meeresgrund entdeckt und geborgen. Anschließend habe er sie mit nach Wien genommen. Weil sie nach seiner Meinung dahin gehört, wo sie einmal gefunden wurde, hat er den gestrigen Anlass dazu genutzt, sie dem anwesenden Leiter der Gemeinde Dobrinj, Neven Komadina, zur weiteren Verwendung in einem Museum zu übergeben.

Photobucket

Nach dieser Rede stellte sich heraus, dass ein ganz besonderer Gast anwesend war. Es handelte sich um Georg Gavrilović, dem Generalkonsul der Republik Österreich in Rijeka. Er wies darauf hin, dass es für ihn selbstverständlich und eine Freude und Ehre sei, an dieser Eröffnung teilzunehmen. Wenn österreichische Kultur und Kunst in Kroatien, insbesondere in der Gegend von Rijeka vorgestellt wird, sei es ihm immer ein besonderes Anliegen dabei anwesend zu sein.

Daran anschließend sprach Neven Komadina und er erinnerte zunächst ebenfalls an Peter Infeld. Er wies darauf hin, dass durch sein Kulturzentrum sehr viele Besucher den Ort besucht haben und Ziel von Kunstliebhabern aus dem In- und Ausland geworden ist. Aus diesem Grund hätten die Bewohner der Insel Krk und besonders die Bewohner der Gemeinde Dobrinj ihm sehr viel zu verdanken. Deshalb habe sich die Gemeinde entschlossen, eine Gedenktafel anfertigen und an dem Kulturzentrum anbringen zu lassen. Sie werde aus Anlass dieser Eröffnung enthüllt und seiner Bestimmung übergeben.

Photobucket

Auch er bedankte sich bei Zdenka Infeld, dass sie das Werk ihres verstorbenen Mannes fortsetzt, und überreichte ihr eine Ehrenurkunde der Gemeinde Dobrinj.

Sie zeigte sich danach über diese Ehrung sehr erfreut und sprach auch noch ein paar Sätze. Dabei erinnerte sie ebenfalls an ihren verstorbenen Mann. Zur großen Freude der Anwesenden bestätigte sie, dass sie in Zukunft weiter in seinem Sinne tätig sein wird und dafür sorgen möchte, dass dieses Kulturzentrum erhalten bleibt und weitere Gemäldeausstellungen in ihm stattfinden werden.

Im Anschluss daran wurde die Ausstellung offiziell eröffnet und die Besucher ließen es sich nicht nehmen, sich die zahlreichen Gemälde anzuschauen. Dabei haben sie sich davon überzeugen können, dass hier eine Kunst vorgestellt wird, welche sogar von denjenigen bewundert wurde, die eigentlich nicht vom Fach sind.

Obwohl es schon etwas kühler geworden war, konnten die Gäste daran anschließend auf dem Platz vor dem Lokal Zora einheimische Speisen und Getränke zu sich nehmen und interessante Gespräche führen. Zur Unterhaltung spielte die “Paganini Band” aus Zagreb auf, die eine Musik spielte, die man selten live in Dobrinj zu hören bekommt.

Photobucket

Die Ausstellung ist ab heute bis zum 25.9.2011 täglich von 9:00 bis 11:00 und von 17:00 bis 20:00 Uhr geöffnet.

Ein Kommentar zu “Gemäldeausstellung in Dobrinj eröffnet”

  1. cosani

    Lieber Soline, als Besucher dieser hervorragenden Ausstellung kann ich deinen Kommentar nur vollinhaltlich bestätigen. Lange schon hat dieser wunderschöne Ort auf eine Veranstaltung dieser Art gewartet. Noch nie hat man so tolle geschmackvolle Aquarelle(costazza) der Insel gesehen, auch die Zeichnungen(kisser) zeugen von hohem Niveau ,welchem das Infeld- Zentrum verpflichtet ist.
    Also unbedingt hingehen anschauen ,es ist einen Umweg Wert.
    Vielen Dank lieber Soline.

Einen Kommentar schreiben: