Justizminister erklärt Entscheidungen der Gespanschaft Istrien für ungültig

Am 29.7.2011 hat Papst Benedikt XVI. den Bischof des Bistums von Poreč und Pula, Mons. Ivan Milovan von seinem Amt suspendiert, weil es Probleme mit einem Grundstück und einer verfallenen Villa bei Novigrad gegeben hat. Er war der Meinung, dass es an die Benediktiner von Sv. Maria di Praglia (bei Padua in Italien) zurückgegeben werden muss. Über diesen Fall ist hier, hier, hier, hier und hier berichtet worden.

Dieses Objekt ist durch Entscheidungen der Gespanschaft von Istrien aus den Jahren 1997, 1998, 1999, 2000, 2001 und 2002 der Kirchengemeinde Dajla, die dem Bistum von Poreč und Pula untersteht, als Eigentum überschrieben worden.

Gestern hat Kroatiens Justizminister Dražen Bošnjaković mit einem Erlass, die damaligen Entscheidungen der Gespanschaft für ungültig erklärt, sodass der kroatische Staat zunächst einmal wieder der Eigentümer des Grundstücks und der Villa wird.

Einen Kommentar schreiben: