Vorsicht bei Anzahlung für Charterboote

Kriminalbeamte der Polizeistation von Vodice bei Šibenik haben ihre Untersuchungen gegen einen 47- jährigen aus Zagreb abgeschlossen und werfen ihm Betrug vor. Aufgrund ihrer Ermittlungen haben sie festgestellt, dass er im Internet Charterboote angeboten hat, obwohl er überhaupt kein Boot besitzt. Bei Buchungen hat er eine Anzahlung verlangt.

Auf diese Art und Weise sind ein polnischer Staatsbürger um 2.300 Euro und ein ungarischer Staatsbürger um 600 Euro betrogen worden, welche die Anzahlung im Dezember 2010 überwiesen hatten.

Die Staatsanwaltschaft von Šibenik hat ein Strafverfahren gegen den mutmaßlichen Betrüger eingeleitet.

Quelle: MUP

Einen Kommentar schreiben: