11.9.2011: Hajduk Split gegen Dinamo Zagreb

Die Rivalität zwischen den beiden kroatischen Fußballklubs Dinamo Zagreb und Hajduk Split reicht bis eine Zeit zurück, als man noch in der jugoslawischen Fußballliga spielte und setzte sich fort als 1992 eine eigene Liga gebildet wurde. Rekordmeister ist Dinamo Zagreb, der bis 1999 unter dem Namen Croatia Zagreb spielte und 13 Titel erringen konnte (1993, 1996, 1997, 1998, 1999, 2000, 2003, 2006, 2007, 2008, 2009, 2010 und 2011). Es folgt Hajduk Split mit 6 Titelgewinnen (1992, 1994, 1995, 2001, 2004, und 2005). Ein Titel (2002) konnte von NK Zagreb gewonnen werden.

Schon in der Frühzeit der neuen kroatischen Liga sind aus verschiedenen Vereinen, wie z.B. NK Rijeka Stimmen laut geworden, dass mit Billigung höchster politischer Kreise die Spiele von den Schiedsrichtern so manipuliert wurden, dass nur Croatia Zagreb bzw. später Dinamo Zagreb der jeweilige Titelträger werden konnte, was wie man oben sehen kann, nicht immer gelungen ist.

Bei der Wahl des Präsidenten des kroatischen Fußballverbandes am Ende des Jahres 2010/ Anfang 2011 war zu erkennen, dass es sich nicht nur um eine rein sportliche Rivalität handelt, als die Wahl des von Hajduk Split stammenden Igor Štimac nicht anerkannt wurde und stattdessen der 73- jährige Vladimir Marković, welcher Dinamo Zagreb nahe stehen soll, durch eine umstrittene Aktion sein Amt für eine weitere Amtsperiode ausüben kann.

Sie setzte sich mit Beginn der diesjährigen Saison fort und in der Liga sind bis jetzt sechs Spiele gespielt worden. Dinamo Zagreb führt unangefochten mit 18 Punkten vor Hajduk Split mit 13 Punkten.

Das letzte Spiel von Hajduk Split endete in der vorigen Woche mit einem 1:1 gegen den Ortsrivalen RNK Split. Danach sind von Funktionären von Hajduk erhebliche Vorwürfe gegen den Schiedsrichter erhoben worden, weil er zwei vermeintliche Treffer nicht anerkannt hat. Dabei wurde die Behauptung aufgestellt, er sei von Dinamo bestochen worden, um dafür zu sorgen, dass dieser Klub auch die Meisterschaft 2011/2012 gewinnt.

Des Weiteren hat es in der letzten Woche heftige Auseinandersetzungen um den Wechsel des Nationalspielers Josip Šimović vom TSG 1899 Hoffenheim gegeben, der sich ohne das eine Ablösesumme gezahlt werden musste, aussuchen konnte ob er in Hoffenheim bleibt oder ob er zu einem anderen Verein wechselt. Beide Vereine wollten ihn verpflichten und die zuständigen Funktionäre lieferten sich eine regelrechte Medienschlacht, die Dinamo Zagreb gewinnen konnte, weil der Spieler kurz vor Ablauf der Wechselmöglichkeit dort einen Zweijahresvertrag unterschrieben hat.

Es muss jetzt abgewartet werden, wie diese verbalen Auseinandersetzungen fortgeführt werden und es ist zu hoffen, dass es nicht zu einer Entwicklung wie Ende der neunziger Jahre des vorigen Jahrhunderts zwischen Dinamo Zagreb und Roter Stern Belgrad kommt.

Der nächste sportliche Höhepunkt findet am kommenden Samstag dem 10.9.2011 in Split statt, wenn um 20:00 Uhr die 59. Begegnung stattfindet. Von den bisherigen 58 Spielen sind 24 von Dinamo und 20 Spiele von Hajduk gewonnen worden. Bei 14 Aufeinandertreffen lautete das Ergebnis unentschieden.

Hier ein Video von dem letzten Spiel (Ergebnis 1:1) welches am 11.9.2010 in Split stattgefunden hat:

Einen Kommentar schreiben: