Angriffe auf Omnibusfahrer in Rijeka

Der öffentliche Personennahverkehr wird in Rijeka und seiner Umgebung durch das kommunale Unternehmen Autotrolej d.o.o. sichergestellt. Es betreibt 43 Linienverbindungen und befördert im Jahr etwa 35 Mio. Fahrgäste.

In den letzten Monaten ist es mehrfach zu Angriffen auf deren Busfahrer gekommen, wobei es zu Handgreiflichkeiten und Verletzungen gekommen ist. Der letzte Fall ereignete sich am Sonntag, dem 25.9.2011 wobei der Fahrer schwer verletzt wurde und der Bus mit seinen Fahrgästen, die zum Glück unverletzt blieben, verunglückt ist.

Von Gewerkschaftsvertretern ist jetzt gefordert worden, dass Schutzmaßnahmen ergriffen werden und eine schnelle und harte Bestrafung der Täter erfolgt.

Ein Kommentar zu “Angriffe auf Omnibusfahrer in Rijeka”

  1. istra

    @ Soline
    Ich erlebe die Busfahrer der Autotrolej d.o.o. Rijeka als besonders menschlich und hilfsbereit, die auf Fahrgäste besonders Rücksicht nehmen. Das gibt es in Deutschland in dieser Form gar nicht (leider).

    Also bin ich sehr sehr verwundert, wie es zu diesen Angriffen gegen Busfahrer in Rijeka kommen konnte.
    Soline, könntest Du dazu einen Link einbauen, damit man das sehen kann, was hier geschah?

Einen Kommentar schreiben: