Bei Bribir konnte Hund gerettet werden

Am Anfang dieser Woche ist im unwegsamen Berg- und Felsgebiet in der Nähe  von Bribir bei Crikvenica, etwa 50 Meter unter einem bekannten Aussichtspunkt, ein Bullterrier in eine Notlage geraten, aus der er sich nicht selbst befreien konnte. Sein Gebell ist zwar von einheimischen Einwohnern gehört worden, konnte aber nicht genau lokalisiert werden.

Aus diesem Grund hat man sich nach drei Tagen entschlossen die Bergrettung zu alarmieren, welche die Suche nach ihm aufgenommen hat. Heute Vormittag ist es ihr in einer Rettungsaktion gelungen, den Hund zu bergen. Er scheint die erlittenen Strapazen sehr gut überstanden zu haben, denn es wurde berichtet, dass er kurz danach schon wieder freundlich mit dem Schwanz gewedelt hat.

Einen Kommentar schreiben: