Erbschaften und Schenkungen in Kroatien

Es kann davon ausgegangen werden, dass einigen ausländischen Grundstücks- und Immobilienbesitzern nicht bekannt ist, dass ihr im Grundbuch eingetragenes Eigentum in Kroatien ausschliesslich nach dem in Kroatien bestehenden Erbrecht vererbt werden kann. Evtl. vorliegende Erbscheine aus dem Ausland sind nicht rechtsgültig und es muss in jedem Fall ein gesondertes Verfahren durchgeführt werden.

Grundsätzliche Informationen über das Erbrecht in Kroatien sind hier zu finden.

Erblassern die den Erben, die nicht ganz einfache Prozedur und die dementsprechenden Kosten nach ihrem Tod ersparen wollen ist zu empfehlen, bereits zu ihren Lebzeiten eine Schenkung an den oder die vorgesehenen Erben durchzuführen. Der dazu erforderliche Vertrag muss in solchen Fällen von einen Notar beglaubigt werden und verursacht Kosten von wenigen hundert Kuna. Wenn es sich bei dem Beschenkten um den Ehegatten oder eines seiner Kinder handelt fällt keine Schenkungssteuer an.

Nach entsprechender Terminabsprache sind die von den Gerichten bestellten Notare zu weiteren Auskünften bereit. Eine aktuelle Liste von ihnen ist hier zu finden. (Stand: 23.9.2011)

Für den Gerichtsbezirk der Insel Krk kann ich die Notarin Maja Muhvić, 51500 Krk, Svetog Bernardina bb empfehlen, weil sie eine Mitarbeiterin (Tanja) hat, der man in deutscher Sprache erklären kann, welche Absichten man hat.

Einen Kommentar schreiben: