Fähre »Barbat« wieder im Einsatz

Am Nachmittag des 17.8.2011 ist die Fähre »Barbat« der Linie Mišnjak – Jablanac bei ihrem Anlegemanöver in Jablanac aus unbekannten Gründen außer Kontrolle geraten und im Gebiet des Hafens an einer Stelle gestrandet, an der nach den kroatischen Gesetzen das Baden verboten ist. Die Besatzung war in diesem Fall offensichtlich nicht in der Lage frühzeitig einen oder mehrere Anker auszuwerfen, um diesen Aufprall zu verhindern.

Über diesen Unfall ist in allen kroatischen Medien berichtet worden. Dabei wurde nur zögerlich darauf hingewiesen, dass diese Fähre für den kleinen Hafen von Jablanac viel zu groß und ungeeignet ist. Als sie angeschafft wurde, ist damit gerechnet worden, dass der Fährhafen Jablanac bald geschlossen und der Verkehr über den neuen Fährhafen von Stinica abgewickelt wird.

Hier berichtete ein Augenzeuge von diesem Unglück und dessen Hintergründe.

Am Tag nach dem Unfall wurde die Fähre in eine Werft nach Mali Lošinj verbracht, in der sie einer gründlichen Untersuchung unterzogen wurde. Nach Behebung der Schäden und Mängel ist sie dann in den Fährhafen von Mišnjak gefahren und hat von dort einige Probefahrten unternommen.

Wie gemeldet wurde, hat sie in der Zwischenzeit ihren regelmäßigen Betrieb wieder aufgenommen. Ob die Besatzung geübt hat, wie man bei Anlegemanövern einen Notanker auswirft, wurde bis jetzt noch nicht mitgeteilt.

Einen Kommentar schreiben: