Unfähiges Handelsgericht in Rijeka

Auf Antrag von mehreren Gläubigern, wozu auch die Hypo-Bank, Klagenfurt als Hauptgläubiger gehörte und der Stadt Novi-Vinodolski,  hat das Handelsgericht von Rijeka vor einigen Monaten ein Konkursfahren für das Unternehmen Novi Spa Hotels & Resort d.o.o., Novi-Vinodolski beschlossen. Mehr dazu hier.

Heute hat das oberste Handelsgericht Kroatiens entschieden, dass dieser Beschluss aus formellen Gründen unwirksam ist und wieder aufgehoben werden muss.

Nicht nur aus diesem Fall ist zu erkennen, dass die Justiz in Kroatien, als staatliches Organ der Legislative, anscheinend noch sehr viel lernen muss.

Unter diesen Umständen ist verständlich, wenn sich wegen dieser Rechtsunsicherheit ausländische Investoren eher zurückhaltend verhalten.

Einen Kommentar schreiben: