Weltweite Online-Abstimmung

15.375 Logo-Vorschläge aus über 190 Ländern – so lautet das Ergebnis der Einsendungsphase im globalen Online Wettbewerb „Ein Logo für Menschenrechte“. Seit Beginn der Initiative am 3. Mai 2011haben sich Menschen aus aller Welt am bisher umfangreichsten internationalen Logowettbewerb beteiligt, ihre Vorschläge eingesandt und die Ideen anderer bewertet.

Die von der Jury gewählten 10 Finalisten stehen nun zur Abstimmung! Vom 27. August bis 17. September 2011 kann jeder unter www.humanrightslogo.net für seinen Favoriten stimmen. Alle Menschen weltweit sind aufgefordert, sich zu beteiligen, ihr Lieblingslogo zu wählen und so die Grundidee des Wettbewerbs in die Tat umzusetzen: Die Schaffung eines Logos für Menschenrechte von den Menschen für die Menschen. Das Gewinnerlogo wird am 23. September 2011 – parallel zur Generalversammlung der Vereinten Nationen – in New York präsentiert. Die Vorstellung kann weltweit im Internet live verfolgt werden.

Fast jeder Mensch weiß: ein Herz symbolisiert Liebe und eine weiße Taube den Frieden. Aber wie sieht das Symbol für Menschenrechte aus? Antwort: Ein solches Logo gibt es nicht! 6,8 Milliarden Menschen leben auf unserem Planeten. Sie alle sind Träger von Menschenrechten. Und doch gibt es bislang keinen Weg, sich diese universelle Bindung über alle Sprachbarrieren hinweg symbolisch mitzuteilen. Wir wollen diese Lücke schließen und so einen friedlichen Beitrag zur Stärkung der Menschenrechte leisten – mit der Initiative „Ein Logo für Menschenrechte“.

Wer unterstützt die Initiative? – Eine Jury aus hochkarätigen prominenten Persönlichkeiten. Dazu gehören u.a. die Hochkommissarin der Vereinten Nationen für Menschenrechte Navanethem Pillay (Südafrika), die fünf Friedensnobelpreisträger Aung San Suu Kyi (Myanmar), Shirin Ebadi (Iran), Muhammad Yunus (Bangladesh) und Michail Gorbatschow (Russland), Jimmy Carter (USA); Angelina Acheng Atyam (Kinderrechtlerin, Uganda), Waris Dirie (Top Model & Frauenrechtlerin, Somalia), Roland Emmerich (Hollywood-Filmregisseur und Produzent, Deutschland), Carolyn Gomes (Menschenrechtlerin, Jamaika), Juanes (Popstar & Friedensaktivist, Kolumbien), Somaly Mam (Menschen-rechtlerin, Kambodscha), Paikiasothy Saravanamuttu (Menschenrechtler, Sri Lanka), Jimmy Wales (Gründer von Wikipedia, USA) sowie international renommierte Designexperten wie Ahmad Humeid (Jordanien), Javier Mariscal (Spanien) und Erik Spiekermann (Deutschland). Außerdem die Außenminister von Bosnien und Herzegowina, Chile, Deutschland, Kanada, Mauritius, Senegal, Singapur, Tschechien und Uruguay, die die Initiative zur Schaffung einer Plattform für den Logo-Wettbewerb ergriffen hatten.

Quelle: Deutsche Botschaft, Zagreb

Anmerkung: Wer an der Abstimmung teilgenommen hat kann über die Kommentarzeile gerne mitteilen, für welches Logo er/sie sich entschieden hat.

Einen Kommentar schreiben: