Probleme mit altem Kirchenbesitz in Kroatien

In den vergangenen Wochen und Monaten sind die Probleme mit einem Benediktinerkloster in der Nähe von Novigrad in Kroatien aussergewöhnlich kontrovers geführt worden. Eine Lösung im Streit zwischen dem Vatikan und der kroatischen Regierung, wer Besitzer dieses Klosters ist, konnte bis jetzt noch nicht gefunden werden.

Selbst Experten im Vatikan sind der Meinung, dass Papst Benedikt XVI. vor seinen Entscheidungen in dieser Angelegenheit, von interessierten Kreisen nicht richtig beraten und falsch beeinflusst worden ist.

Heute schreibt die in Mailand erscheinende Tageszeitung “Il Giornale”, dass ein weiteres Problem zwischen dem Vatikan und Kroatien entstehen könnte. Es geht darum, wer der Besitzer des Benediktinerklosters Sv. Andreas in der Stadt Rab auf der gleichnamigen Insel ist.

Der für die Stadt Rab zuständige Bischof, der bei der Regelung dieses Problems eine Rolle spielen könnte ist Valter Župan, dessen Amtssitz sich in der Stadt Krk befindet.

3 Kommentare zu “Probleme mit altem Kirchenbesitz in Kroatien”

  1. istra

    Zu den Grundstücksproblemen um das Benediktinerkloster bei Novigrad:
    Am 29.7.2011 hieß es dazu im blog:
    “Gestern (28.7.2011) hat Kroatiens Justizminister Dražen Bošnjaković mit einem Erlass, die damaligen Entscheidungen der Gespanschaft für ungültig erklärt, sodass der kroatische Staat zunächst einmal wieder der Eigentümer des Grundstücks und der Villa (vorher Teil des Klosterbesitzes, Anmerkung istra) wird.”
    Heute am 4.10.2011 heißt es hier oben:
    “Eine Lösung im Streit zwischen dem Vatikan und der kroatischen Regierung, wer Besitzer dieses Klosters ist, konnte bis jetzt noch nicht gefunden werden.”

    Wie passt das zusammen?

  2. Soline

    @Istra

    Zur Frage “Wie passt das zusammen?

    Darf ich bei dieser Gelegenheit nur kurz darauf hinweisen dürfen, dass ich nicht der bezahlte Regierungssprecher der Republik Kroatien bin?

  3. istra

    @Soline
    Nun, natürlich “darfst” Du das. Aber wenn Du in deinem blog unkommentiert sich gegenseitig ausschließende oder zumindest widersprüchlich scheinende Meldungen bringst (Staatsbesitz durch Erlass und später doch wieder Kirchenbesitz), dann darf ich Deine Meldung hinterfragen, und hoffe anstelle einer kryptischer Antwort doch noch auf eine Klärung durch den Melder.

    Es könnte ja eine Meldung von den Beiden falsch sein. Das will man als interessierter Leser doch gerne wissen, ob man hier richtig informiert wurde oder ob ein komplexerer Sachverhalt hinter dem Widerspruch steckt, der einer Erklärung (bitteschön) bedarf!

    Ich hätte gerne eine sachliche Beantwortung.

Einen Kommentar schreiben: