20. Jahrestag der Tragödie von Vukovar

Am 18. November 1991 sind Truppen der jugoslawischen Volksarmee und serbische Freischärlertruppen in die fast völlig zerstörte Stadt Vukovar einmarschiert, in der zu diesem Zeitpunkt noch etwa 2.000 Menschen kroatischer und serbischer Nationalität aufhielten. Ein Teil von ihnen hatte in den Kellerräumen des örtlichen Krankenhauses eine Zufluchtsstätte gefunden.

Aus diesem Grund wird in Kroatien dieser Tag als Jahrestag der Tragödie von Vukovar begangen.

Zum 20. Jahrestag finden heute in der Stadt mehrere Gedenkveranstaltungen statt und viele der Teilnehmer aus ganz Kroatien sind bereits in den frühen Morgenstunden mit Sonderzügen und Sonderbussen in ihr eingetroffen. Die Behörden rechnen mit einer Teilnehmerzahl von 30. bis 50.000 Personen.

Einen Bericht über die fürchterliche Tragödie vom 25.11.1991 kann man hier lesen und damit erkennen, dass die damaligen Ereignisse in der Weltöffentlichkeit bekannt waren.

Einen Kommentar schreiben: