Ampelanlage in der Stadt Krk

Weder in der Stadt Krk, noch in anderen Gemeinden der gleichnamigen Insel, hat es bis jetzt eine Ampelanlage an einer Straßenkreuzung gegeben.

Für die Fahrlehrer und Fahrschüler stellte diese Tatsache bis jetzt ein großes Problem dar. Nach den Vorschriften in Kroatien muss ein Fahrschüler mindestens eine Fahrstunde in einem Gebiet absolvieren, bei der solch ein Ampelverkehr vorhanden ist.

Deshalb war es bis jetzt notwendig, eine besondere Fahrstunde in Rijeka durchzuführen. Bereits 2009 sind aus diesem Grund Stimmen laut geworden, wenigstens “pro Forma”, eine Ampel auf der Insel aufzustellen.

Wie man sehen konnte, haben heute die Bauarbeiten für solch eine Ampelanlage in der Stadt Krk begonnen. Sie wird an der Straßenkreuzung unmittelbar hinter der Ortseinfahrt errichtet, wo es nach Rechts in Richtung des Dorfes Vrh und dem Industrieviertel (Ponikve d.o.o.) abgeht. Sie wird so groß dimensioniert, damit sie von keinem Verkehrsteilnehmer übersehen werden kann.

Wann die Inbetriebstellung erfolgt konnte nicht erkannt werden. Es ist aber in den nächsten Tagen damit zu rechnen.

Ein Kommentar zu “Ampelanlage in der Stadt Krk”

  1. kvarner

    Mind. eine Autobahnfahrt ist nicht vorgeschrieben? Wann wird die erste Autobahn auf Krk “pro forma” gebaut, wegen der Fahrschule?

    Ich finde diese Ampel-Idee irre. Wer seinen Führerschein ausschließlich mit Fahrstunden auf der beschaulichen Insel macht und dann einmal nach Rijeka reinfährt (oder gar Zagreb) wird sein blaues Wunder erleben, denn plötzlich sind da auch andere Autos auf der Straße.

    Ampeln sind verkehrstechnisch ein Relikt der Vergangenheit und gehören wo immer es geht durch Kreisverkehre ersetzt.

Einen Kommentar schreiben: