ASFINAG: Verkauf der neuen Vignette 2012 startet spätestens am 26.11.2011

Nach der diesjährigen “Mango”-Vignette wird die petrolfarbene Vignette 2012 spätestes ab 26.11.2011 bei rund 5.500 ASFINAG Vertriebspartnern im In- und Ausland erhältlich sein.Wie in den letzten Jahren wird es neben der Jahresvignette auch die sogenannten Kurzzeit-Vignetten (2-Monats- und 10-Tages-Vignetten) geben. Die “alte” Jahresvignette 2011 hat eine Gültigkeitsdauer von insgesamt 14 Monaten und verliert somit erst mit 31.1.2012 (24:00 Uhr) ihre Gültigkeit. “Es empfiehlt sich dennoch, rechtzeitig eine neue Vignette zu kleben und nicht bis zum letztgültigen Tag zu warten, damit man weiterhin ohne Probleme auf den österreichischen Autobahnen- und Schnellstraßen unterwegs sein kann”, erklärt Mag. Beate Appinger-Ziegler, kaufmännische Geschäftsführerin der ASFINAG Maut Service GmbH. Fehlt im Zuge einer Überprüfung der Mautpflicht eine gültige, korrekt geklebte Vignette an der Windschutzscheibe, so erfolgt nämlich die Aufforderung zur Zahlung einer Ersatzmaut in Höhe von 120,- Euro für mehrspurige Kfz bzw. 65,- Euro für einspurige Kfz.

Von der Vignette 2011 wurden bis einschließlich Oktober 2011 etwa 20,9 Mio. Stück verkauft: Ein Großteil davon entfällt auf die Pkw-10-Tages-Vignette (ca. 16 Mio. Stück) sowie auf die Pkw-Jahresvignette (ca. 3,6 Mio. Stück), die Motorrad-Vignetten umfassen insgesamt rund 300.000 Stück. Für das Kalenderjahr 2011 erwartet die ASFINAG Vignettenerlöse in Höhe von in etwa 362 Mio. Euro, das entspricht Mehreinnahmen von insgesamt rund 5 Mio. Euro gegenüber 2010, wobei davon 1,2 Mio. Euro auf die jährliche Valorisierung sowie 3,8 Mio. Euro auf Absatzsteigerungen zurückzuführen sind.

Die ASFINAG ist ein zu 100 % nutzerfinanziertes Unternehmen. Wie alle Mauteinnahmen so werden auch die Einnahmen aus dem Vignettenverkauf in die Erhöhung der Verkehrssicherheit, in die Verbesserung des Fahrkomforts sowie in den Betrieb und den Ausbau des österreichischen Autobahnen- und Schnellstraßennetzes investiert. Für unsere Kunden steht derzeit ein rund 2.175 km umfassendes Autobahnen- und Schnellstraßennetz zur Verfügung.

Die gültige Vignette muss vollständig von der Trägerfolie abgelöst und gut sichtbar innen auf der Windschutzscheibe aufgeklebt werden (links oben auf der Windschutzscheibe oder im Bereich des Rückspiegels wird empfohlen). Die Vignette dabei nicht beschädigen und keinesfalls im Tönungsstreifen anbringen! Beim Aufkleben muss die Windschutzscheibe sauber, trocken und fettfrei sein. Die optimale Klebe-Temperatur liegt bei etwa + 5 Grad Celsius. Ist es kälter, sollte in der Garage geklebt oder das Aufkleben nach einer längeren Autofahrt vorgenommen werden, wenn die Scheibe durch die Autoheizung bereits aufgewärmt ist.

Eine weitere Empfehlung: Auf der Windschutzscheibe sollten maximal zwei österreichische Vignetten gleichzeitig aufgeklebt sein, damit im Sinne der Kunden eine Kontrolle schneller vonstatten gehen kann.

Vignettentarife 2012 für Kfz. bis einschließlich 3,5t höchstzulässiges Gesamtgewicht (hzG). Gemäß den gesetzlichen Vorgaben werden die Vignettentarife in Österreich jährlich an den Verbraucherpreisindex (HVPI) angepasst und somit für 2012 um + 1,7% angehoben.

Die neuen Tarife 2012 für Pkw (bzw. alle zweispurigen Kfz bis 3,5t hzG):

- 10-Tages-Vignette: EUR 8,00

- 2- Monats-Vignette: EUR 23,40

- Jahresvignette: EUR 77,80

Die neuen Tarife 2012 für Motorräder:

- 10- Tages-Vignette: EUR   4,60

-  2- Monats-Vignette: EUR 11,70.

Quelle: OTS

Einen Kommentar schreiben: