Branko Turčić von Insel Krk gestorben

Heute Vormittag ist der am 27.12.1934 in dem Dorf Čižići auf der Insel Krk geborene Branko Turčić nach langer und schwerer Krankheit gestorben.

Nach Abschluss seines Studiums an der philosophischen Fakultät der Universität von Zagreb ist er in die Gegend seines Geburtsortes zurückgekehrt und hat sich in Rijeka niedergelassen.

Er arbeitete als Journalist bei der Zeitung “Novi List” und wurde als Schriftsteller und Essayist bekannt. Im Jahr 1979 veröffentlichte er seinen ersten Roman unter dem Titel “Živi, mrtvi i pomorci”. Es folgten die Romane “Pomorci lete duboko” (1982), “Na putu do sebe” (1986) und “Ruža vjetrova” (1990). Er arbeitete zusätzlich an unzähligen Werken mit, in denen über aktuelle und historische Ereignisse der Insel Krk und der Stadt Rijeka berichtet wurde.

Für seine journalistische Tätigkeit erhielt er eine Auszeichnung der Stadt Rijeka und für seinen ersten Roman eine Auszeichnung der Stiftung “Drago Gervais”.

Vor Vollendung seines 60. Lebensjahres hat er im Jahr 1993 seinen Wohnsitz aus Rijeka wieder ganz in seinen Geburtsort Čižići verlegt und seine Tätigkeit fortgesetzt. Zusätzlich bestand dort für ihn eine gute Möglichkeit, das von ihm so geliebte Bocciaspiel mit seinen Mitsportlern ausgüben zu können.

Sein letztes Buch unter dem Titel “Gazde i gazdarice”, welches er aufgrund seiner eigenen Biographie 2008 geschrieben hat, ist im Jahr 2010 im Verlag Otokar Keršovani d.o.o., Rijeka  erschienen, in dem er wie in den Werken zuvor die Menschen und die Landschaft seiner Heimat, in der besonderen Sprachform bzw. einem Dialekt der kroatischen Sprache und der Bewohner von Dobrinj, in “čakavisch” beschreibt.

Branko Turčić wird morgen, am Sonntag, dem 6.11.2011 um 14:00 Uhr, auf dem Friedhof von Dobrinj beigesetzt.

Einen Kommentar schreiben: