Mirko Norac wird aus Haft entlassen

Nach Zeitungsangaben von heute, wird der ehemalige kroatische General Mirko Norac am 25.11.2011 aus der Haftanstalt in Glina enlassen. Nach Angaben seiner Rechtsanwälte will er sich mit seiner Familie in der Landeshauptstadt Zagreb niederlassen und er bittet darum, ihn soviel wie eben möglich in Ruhe zu lassen.

10 Kommentare zu “Mirko Norac wird aus Haft entlassen”

  1. istra

    Laut Wikipedia hat dieser Mensch 100 bis 120 andere Menschen (Zivilisten) ermorden lassen.
    Wiki-Text:

    Mirko Norac

    Mirko Norac (* 19. September 1967 in Otok bei Sinj, Jugoslawien (heute Kroatien)) ist ein ehemaliger General der kroatischen Armee und verurteilter Kriegsverbrecher.

    Wegen Kriegsverbrechen stand er 2003 vor dem Internationalen Strafgerichtshof für das ehemalige Jugoslawien in Den Haag und wurde zu einer 12-jährige Haftstrafe wegen des Massakers an der serbischen Bevölkerung in Gospić [1] verurteilt. Im Mai 2008 wurde er zu sieben Jahren Gefängnis wegen Kriegsverbrechen während der Operation Medak Pocket verurteilt.

  2. Soline

    Zitat und Behauptung von Istra: “Laut Wikipedia hat dieser Mensch 100 bis 120 andere Menschen (Zivilisten) ermorden lassen.”

    Frage: Ist dir nicht bekannt, dass auch der unverdächtige “kroatische Helsinki-Ausschuss” – Hrvatski Helsinški Odbor (HH0) bereits am 29.9.2011 von der Justiz verlangt hat, dass Norac, wegen der Verbüssung von Zweitritteln seiner Haft, aus dem Gefängnis entlassen wird?

    Im übrigen lautet der Originaltext bei Wikipedia folgendermassen: “Ebenfalls im September 1991, wurde Norac zum Kommandant der 118. Brigade der kroatischen Armee ernannt. Einen Monat später wurden im „Massaker von Gospić“, rund 100 bis 120 Serben von Noracs Männern ermordet.”

    Nach m.M. hört sich dieser Text etwas anders an, als die von dir zitierte Behauptung.

  3. istra

    @ soline
    Zum Beleg den Link meines Zitates:
    http://de.m.wikipedia.org/wiki/Mirko_Norac

    Dieser Zweimal zu insgesamt 19 Jahre verurteilte Kriegsverbrecher sass 9 (?) Jahre ab, das macht einen Monat pro einem Toten. Der ist zu weich weggekpmmen, lebt nun gut von seiner Pension. Aber er geht in die Hoelle, weil er nicht alle seiner Opfer kennt und nicht bereut.

    Last but not least verlaaasse ich mich bei solchen Dingen auf Gerichte und nicht auf einen Ausschuss.

  4. Mrvica

    istra
    Als Quelle Wikipedia heranzuziehen ist sehr gewagt.Wie du sicher weist,kann bei wikipedia jeder schreiben oder kommentieren,ob das dann so stimmt oder nicht,wird nicht überprüft.

  5. Uli

    leider ist das so wie ein Naturgesetz

    wir erinnern uns an Deutschland an Amerika an Spanien an China an die Türkei und und … Jeder der im Glashaus ist und ohne Schuld werfe den
    ersten Stein o.ä.

    Gruß

    Uli

  6. Soline

    @ Mrvica

    Solche Kommentare wie der von Istra, werden nach m.M. noch unseriöser, wenn solch ein Wikipedia-Artikel offensichtlich absichtlich falsch zitiert und falsch interpretiert wird, nur damit er zum Beweis der eigenen Meinung herangezogen werden kann

    Das “Wikipedia” auch nicht mehr das ist was es einmal war, ist bei der Vielzahl der Teilnehmer und Beiträge nicht verwunderlich. Für mich ist es lediglich eine Quelle für weiterführende Informationen. Mehr nicht!

  7. istra

    Wikipedia ist sehr gut kontrolliert, alles Andere sind missguenstige Parolen.
    Ich kopierte den Wiki-text nur ein.
    Kann Soline mitteilen, warum dieser
    Kriegsverbrecher Keiner sein soll oder wenn ja, warum er sich fuer Kriegsverbrecher einsetzt?

  8. kvarner

    Es ist Aufgabe der zuständigen Gerichte über solche Leute zu urteilen. Keiner der user hier (und auch sonstwo) ist auch nur annähernd in der Lage dies besser zu tun (obwohl dies jeder von sich glaubt), schon alleine wegen der politischen coleur jedes Einzelnen. Inwiefern es daher Sinn macht sich trotzdem darüber zu äußern, sei dahin gestellt. Es wäre aber einem seriösen Medium zuträglich wenn user einen Artikel kommentieren, und nicht andere Kommentare. Erst Recht bei solch heiklen Themen entartet das sonst leider oft in “Hexenverbrennungen” Andersdenkender.

    kvarner (kvarnerx@yahoo.de)

  9. Mrvica

    istra
    Ich weiß aus eigener Erfahrung das viele Vorgänge in der damaligen Zeit,
    heute ganz anders gesehen und interpretiert werden.
    Leute die unter Kriegsbedingungen denken und handeln mußten,werden als Kriegsverbrecher bezeichnet.
    Sei versichert,das vieles was heute gesagt und verbreitet wird ,so nie war,
    sondern nur der heutigen politischen Lage angepaßt wurde.
    Es ist leicht andere als Verbrecher zu bezeichnen ,ohne selbst in dieser schweren Kriegszeit ,als direkt Betroffener ,die wirklichen Umstände beurteilen zu können.

  10. Soline

    @ Istra

    Zitat: “Kann Soline mitteilen, warum dieser Kriegsverbrecher Keiner sein soll oder wenn ja, warum er sich fuer Kriegsverbrecher einsetzt?”

    Das Mirko Norac rechtskröftig als Kriegsverbrecher verurteilt wurde ist von mir niemals bestritten worden und für Kriegs- oder sonstige Verbrecher, habe ich mich noch nie in meinem Leben eingesetzt.

    Aufgrund meines inzwischen bekannten Gesundheitszustandes bitte ich um Verständnis, dass ich keine Lust, keine Zeit und andere Sorgen habe, um diesen Kommentar, jedem Leser ist selbst überlassen zu beurteilen, was von ihm zu halten ist um ihn ausführlicher beantworten zu können.

    Evtl. wird es mir möglich sein, im nächsten Jahr ein Treffen zwischen ihm und einem Angehörigen der 118. Brigade der kroatischen Armee zu organisieren, der jetzt auf der Insel Krk lebt. Dann kann er einen 40- jährigen persönlich kennenlernen, der aus eigenen Erfahrungen berichten kann.

Einen Kommentar schreiben: