Nichts Neues im Fall Tomo Horvatinčić

Über den Fall des 63- jährigen Unternehmers Tomislav Horvatinčić aus Zagreb, dem zur Last gelegt wird am 16.8.2011 in der Nähe der kleinen Insel Maslinovik bei Primošten in Dalmatien mit seiner Motorjacht eine Segeljacht gerammt zu haben, wobei deren Besatzung, ein italienisches Ehepaar auf der Stelle getötet wurde, “scheint zunächst einmal der Mantel des Schweigens” gelegt worden zu sein.

Er ist am 16.9.2011 mit der Begründung alle relevanten Zeugen seien vernommen worden, aus der Untersuchungshaft entlassen worden. Nach Medienberichten ist er in der Zwischenzeit in die Schweiz gereist, um eine Operation durchführen zu lassen.

Über den Stand der richterlichen und staatsanwaltlichen Ermittlungen ist bisher nichts bekannt geworden. Aus diesem Grund ist auch nicht bekannt, wann und ob eine Hauptverhandlung gegen ihn stattfinden wird.

In kroatischen Medien wurde heute lediglich berichtet, dass er gestern im Zusammenhang mit Finanzmanipulationen des Fußballklubs “Croatia Zagreb” (jetzt Dinamo Zagreb) staatsanwaltlich verhört worden ist.

Ein Kommentar zu “Nichts Neues im Fall Tomo Horvatinčić”

  1. PINTA

    wer an eine verurteilung dieses mannes geglaubt hat, glaubt auch an das christkind! ;o(

    so viel zu der koroptionsbekämpfung und eu-beitrittsreife kroatiens!

Einen Kommentar schreiben: