Schiffsunglück bei Pula

In der vergangenen Nacht sind gegen 1:40 Uhr in einer Entfernung von 5 nautischen Meilen südwestlich von Pula, aus bis jetzt unbekannten Gründen das 22,5 Meter lange Fischerboot “Golub” und das unter maltesischer Flagge fahrende 90 Meter lange Frachtschiff “Joerg N”, der Reederei Köpping aus Schuelp in  Deutschland zusammengestoßen.

Unter dem Kommando seines polnischen Kapitäns hat die “Jörg N” ihre Fahrt in Richtung Rijeka fortgesetzt und die “Golub” ist gesunken. Die achtköpfige Besatzung konnte von anderen Booten und Schiffen gerettet und unversehrt in den Hafen Veruda von Pula gebracht werden.

Im Laufe des heutigen Vormittages sind von der Wasserschutzpolizei und der Staatsanwaltschaft die Ermittlungen zu der Unglücksursache aufgenommen worden. Außerdem wurden Massnahmen ergriffen, um eine Meeresverschmutzung durch auslaufenden Dieseltreibstoff zu verhindern.

Einen Kommentar schreiben: