Überweisungen von Deutschland nach Kroatien

Um Überweisungen von Deutschland nach Kroatien vornehmen zu können, besteht eine kostengünstige und einfache Möglichkeit.

Die zur UniCredit Group gehörende Zagrebačka Banka d.d., Zagreb betreibt in Frankfurt/a.M. eine Repräsentanz -keine Filiale wie mehrfach behauptet-, über die solche Überweisungen an eine beliebige Bank in Kroatien abgewickelt werden können.

Dazu ist es nach ihren Angaben (vorliegende E-Mail vom 4.3.2011) aufgrund von neuen gesetzlichen Vorschriften in Kroatien notwendig, dass ihr die persönliche Identifikationsnummer -bzw. Steueridentifikationsnummer- des Überweisers bekannt ist. Sollte dies nicht der Fall sein, sei eine Weiterleitung nach Kroatien nicht erlaubt und möglich.

Für die eigentliche Überweisung ist folgendes notwendig:

Auf dem Überweisungsträger ist als Empfänger die Zagrebačka Banka d.d. und die Kontonummer 4116879005 anzugeben. Empfängerbank ist die Bank Citigroup Frankfurt (BLZ 50210900). Als Verwendungszwecke ist einzutragen: Šifra der Empfängerbank (in Kroatien), Name des Empfängers, IBAN-Code des Empfängers, ggf. zusätzlich Empfänger-Konto-Nummer, ggf. Zahlungszweck.

Eine Überweisung mit den oben genannten Angaben ist auch per Onlinebanking möglich.

Unter der Tel. Nummer 069-284742 sind die Mitarbeiter der Repräsentanz in Frankfurt/a.M. gerne bereit weitere Auskünfte zu erteilen.

Meinung: Die Information der Bankmitarbeiterin vom 4.3.2011 ist logisch und nachvollziehbar, weil in Kroatien Überweisungen nur noch vorgenommen werden darf, wenn der jeweiligen Bank die pers. Identifaktionsnummer (OIB) des Absenders und Empfängers bekannt ist. Damit soll den Steuerbehörden erleichtert werden überprüfen zu können, ob ein Fall von Steuerhinterziehung vorliegt.

12 Kommentare zu “Überweisungen von Deutschland nach Kroatien”

  1. istra

    Meiner Bank ist zu den angeblichen “neuen Gesetzesvorschriften” nichts bekannt. Ich überweise mit der BIC Nummer, also der Bank Indetification Code, und OHNE Angabe der kroatischen OIB (pesönliche Identifikationsnummer) weiterhin Gelder.
    Touristen, die in Kroatien kurzfristig wohnen und zwar ein Konto, aber keine OIB besitzen, wären auf den Bankomaten beschränkt.

    Das Ganze klingt nach Generalverdacht und Schikane gegen die Menschen und wäre wirtschaftsschädlich.

  2. Soline

    Was bedeutet das Wort angeblich?
    Willst du etwa bezweifeln, dass es dieses neue Gesetz gibt?

    In diesem Fall bitte ich um eine schriftliche Bestätung deiner Bank, dass die OIB-Nummer nicht notwendig ist, wenn man als In- oder Ausländer ein Bankkonto bei ihr hat.

  3. kvarner

    Sind in Kroatien nicht alle Gesetze online? Sollte doch dann kein Problem sein es zu verlinken und seine Existenz zu beweisen. Anstatt dass istra die Nicht-Existenz beweist.

    Auf Aussagen Dritter bezüglich rechtlichen Dingen kann man sich in diesem Land generell nicht verlassen, selbst wenn sie von Staatsbediensteten kommen. Es herrscht das blanke Unwissen und die Ignoranz. Und angebliche Gesetze entpuppen sich manchmal gar als erfundener Humbug (oder sollte man es Rechtsbeugung nennen?) um Ausländer zu schickanieren.

    Neulich versuchten wir mehrere Tage lang herauszufinden wieviel kg denn der Feuerlöscher für einen bestimmten Firmenwagen haben muss. Unsere kroat. Mitarbeiterin telefonierte von Pontius zu Pilatus. KEINER wusste bescheid, weder das komische Institut für Verkehrssicherheit oder wie die heißen, noch der HAK (der die Dinger aber in seinem Online-Shop verkloppt), noch die Leute vom tehnicki pregled. Auch nicht die Pfeifen vom Bauhaus (verkaufen sie aber) und selbst nicht die Spezialfirmen die die Dinger warten und neu befüllen (und auch verkaufen).

    Das einzige was sie aber wussten ist dass man ohne Feuerlöscher happig bestraft wird. Und die Feuerlöscher aus Deutschland sind nicht zugelassen da sie keine Druckanzeige haben. Deswegen wollten wir auf die tollen kroatischen Feuerlöscher umrüsten (hat doch sicherlich rein zufällig der Cousin eines Politikers hier ein Monopol). Aber wie gesagt, wieviel kg man braucht weiß keiner. Und wo das mit der Druckanzeige-Pflicht steht konnte uns auch keiner sagen.
    Es kamen solche Sprüche wie “kaufen sie doch zur Sicherheit einen mit 3kg, dann sind sie auf der sicheren Seite”. Klar, ist auch sehr wirtschaftlich und ökologisch so ein schweres Ungetüm immer an Bord zu haben, von der Befestigungsproblematik ganz zu schweigen. Wenn es vermutlich nur 1kg sein müssen oder schlimmstenfalls 2kg.

    So hat man also die Wahl zwischen einer eventuell unnötigen Umrüstung und den damit verbundenen Kosten oder es darauf ankommen zu lassen und bei einer Kontrolle eventuell (so wird gemunkelt) 15.000 + 5.000kn zu berappen.

    Rechtssicherheit sieht anders aus. Der EU-Beitritt kann gar nicht schnell genug kommen.

  4. Balticskipper

    Die OIB-Nummer ist erforderlich und wird nun von der Bank auch gefordert, aber es gab ja eine Übergangsfrist, die nun abgelaufen ist.
    Also sind die Angaben schon richtig.
    Und eine OIB-Nummer kann man jederzeit schnell bekommen.

  5. Soline

    Zitat:

    “Sind in Kroatien nicht alle Gesetze online? Sollte doch dann kein Problem sein es zu verlinken und seine Existenz zu beweisen. Anstatt dass istra die Nicht-Existenz beweist.”

    Bis jetzt war mir nicht bewusst, dass ich dazu verpflichtet bin, die im Netz zu findenden Informationen und Gesetze verlinken zu müssen.

    Sei wie es sei. Alle Informationen zur OIB-Nummer sind hier zu finden:

    http://www.oib.hr/

    Zufrieden?

    Hier die Mailanschrift bei der man weitere Auskünfte und weitere Anschriften erfahren kann:

    http://www.vlada.hr/

  6. istra

    @Soline
    Bemühe mich bei meinen Kommentaren um einen sachlich-verbindlichen Stil, und werde für Dich nicht die gewünschte schriftliche Bestätigung meiner Banken besorgen. Das wäre denn doch etwas übertrieben.

    Bei meiner ausländischen Bank gibt es pro Auslandsüberweisung eine Höchstgrenze von EUR 12.000,-, ähnlich wie beim Bargeldtransport, wo man bei Mitnahme über EUR 10.000,- nicht nur an den Grenzen Probleme bestimmter Art bekommen kann.
    Ich spekuliere mal, dass die Sache mit der Zwang-OIB mit der höhe des Betrages etwas zu tun haben könnte. Man wird ja sehen…

    Ich weiß heute noch nicht wann ich eine Überweisung nach Kroatien versuchen werde, verspreche aber, egal wie das Ergebnis meines Versuches ausgeht, hier im blog zu berichten!

  7. Mrvica

    Das mit der OIB ist ausgemachter ,bürokratischer Blödsinn.
    Spätestens nach dem Beitritt Kroatiens zur EU wird sich der Zahlungsverkehr in Kroatien an die internationale Standarts angleichen müssen.
    Ich habe zwar eine OIB Nummer,habe diese im Zusammenhang mit einer Überweisung noch nie benutzen müssen.Um Geld auf unser kroatisches Konto einzuzahlen,haben wir ander ,genau so efektieve Möglichkeiten.

  8. Matthias Koeffler

    Hallo Mrvica, lass doch mal die Katze aus dem Sack, welche anderen effektiven Überweisungsmöäglichkeiten haben Sie denn?

  9. Mrvica

    Matthias Koeffler
    Ich werde hier nicht öffendlich berichten, wie man bestehende, nationale Gesetze in Kroatien umgehen kann.
    Zum einem ist mir nicht bekannt in wie fern ich mich strafbar machen könnte,zum anderen kommen sie mit etwas nachdenken sicher selbst darauf.

  10. Vera

    Das ist so alles nicht richtig. Wenn etwas verlangt wird, dann nur eine Identitätsprüfung durch die Bank, aber keine Identifikationsnummer! Anbei das Formular:

    http://www.kroatieninfo-news.de/wp-includes/images/Formblatt_Identifikacijskiobrazac.pdf

    Meine Online-Überweisung für eine Anzahlung in Kroatien ist übrigens ohne jegliche Prüfung im letzten Monat von der Zagrebacka Banka durchgeführt worden!

  11. Soline

    @ Vera

    Danke für diesen wichtigen Hinweis, der für die Leser dieses Blogs sehr hilfreich ist.

    Damit steht fest, dass die Auskunft der Zagrebačka Banka Ffm. vom 4.3.2011 nicht mehr aktuell ist.

    Nun kann ich mir endlich Geld von meinem Bankkonto in Deutschland auf mein Bankkonto in Kroatien überweisen lassen.[smile]

  12. thomas

    Hallo,

    ich kann mir beim besten willen nicht erklären, warum bei einer Überweisung von meinem Konto zum Konto der Zagrebacka banka in Frankfurt ein identitätsnachweis erforderlich ist. das ist doch schwachsinn. Dann müsste ich bei jeder innlandsüberweisung egal welcher art meine Identität der Empfängerbank, mitteilen.

Einen Kommentar schreiben: