Kroatiens Kreditrating in Gefahr?

In Kroatien hat bekanntlich ein Regierungswechsel stattgefunden und die neue Regierung unter Ministerpräsident Zoran Milanović (SDP) muss kurzfristig entscheiden, welche Maßnahmen dem Parlament zur Abstimmung vorgelegt werden müssen, um zumindest das derzeitige Kreditrating halten zu können. Sie hat heute ihren zweiten richtigen Arbeitstag.

Hier hat sich der Wirtschaftswissenschaftler Željko Lovrinčević zu diesem Thema geäußert. Er ist Mitglied des Verwaltungsrates der kroatischen Nationalbank (HNB) und war enger Berater der bisherigen Ministerpräsidentin Jadranka Kosor (HDZ).

Darüber, aus welchen Gründen er seine wissenschaftlichen Erkenntnisse bei der früheren Regierung nicht durchsetzen konnte, hat er keine Angaben gemacht.

Es ist schon mehr als zynisch, wenn er der jetzigen Regierung empfiehlt Kürzungen im öffentlichen Sektor vorzunehmen. Die bisherigen Regierungen der HDZ haben es in acht Jahren nicht fertig gebracht,

Ein Kommentar zu “Kroatiens Kreditrating in Gefahr?”

  1. Dego

    Man darf gespannt sein wie die Bevölkerung darauf, insbesondere mit dem anstehenden Referendum reagiert. Von der Opposition ist ein faires Verhalten wohl nicht zu erwarten.

Einen Kommentar schreiben: