Mülldeponie “Kaštijun“ wird saniert

Nahe der Stadt Pula und der Gemeinde Medulin in Istrien befindet sich die Mülldeponie “Kaštijun“. In den vergangenen Jahren ist mehrfach dagegen protestiert worden, dass sie an dieser Stelle und in dieser Form betrieben wird. Selbst Touristen aus dem Ausland haben sich daran beteiligt.

Am 30.5.2011 ist von Kroatiens Ministerpräsidentin Jadranka Kosor mit dem Vertreter der Gespanschaft Istrien in der Stadt Poreč wegen der Sanierung dieser Deponie ein Vertrag unterzeichnet worden. Er hat ein Investitionsvolumen von 39,2 Mio. Euro. Davon werden von der EU 18,9 Mio. Euro (48,27 %), von dem Fond für Umweltschutz 6,48 Mio. Euro und von der Gespanschaft Istrien 13,8 Mio. Euro übernommen.

Vertreter der EU und des kroatischen Fonds für Umweltschutz werden am kommenden Montag, dem 19.12.2011, in Pula mit dem weltweit tätigen Entsorgungsunternehmen Helector einen Vertrag über die Sanierung der Mülldeponie unterzeichnen.

Vesna Dukić von der Gespanschaft Istrien hat darauf hingewiesen, dass die Arbeiten erst nach Erteilung aller Genehmigungen beginnen und dann innerhalb von 855 Tagen abgeschlossen werden müssen.

Anmerkung: Ein Teil der 13,8 Mio. Euro der Gespanschaft Istrien muss von den Städten und Gemeinden aufgebracht werden und man darf gespannt sein, mit welchen Betrag sich die Stadt Pula und die Gemeinde Medulin beteiligen. Die Gemeinde Lanišće hat bereits angekündigt, dass für diese Zwecke keine Mittel zur Verfügung stehen.

Einen Kommentar schreiben: