Griechische Luxusjachten jetzt in Kroatien

Besitzer von Booten und Luxusjachten aus Griechenland flüchten aufgrund hoher Liegekosten in Marinas der Nachbarländer. Im Jahr 2011 verließ ein Viertel von ihnen die griechischen Häfen.

Die meisten Boote befinden sich jetzt in der Türkei und in Kroatien.

Mehr dazu hier.

2 Kommentare zu “Griechische Luxusjachten jetzt in Kroatien”

  1. Uli

    Nun 7500 € für 20 Meter zahlst du in Kroatien mindestens auch.

    Die Griechen flüchten nicht wegen der Liegegebühren in in den Marinas
    Griechenlands.

    Gruß

    Uli

  2. kvarner

    Ein sehr aufschlußreichen Artikel über das griechische Staatswesen ist hier zu lesen:
    http://www.faz.net/aktuell/wirtschaft/griechenland-das-land-lebt-seit-seiner-geburt-im-totalen-bankrott-11645836.html

    Er beschreibt detailiert wieso der griechische Staat ohne Fremdhilfe nicht lebensfähig ist und wieso die Dinge so sind wie sie sind.

    Achtung: Es ist der Bericht des französischen Schriftstellers Edmond About aus dem Jahre 1858, also nur wenige Jahrzehnte nach der Staatsgründung. Wer beim Lesen dieser Zeilen ein deja vu hat, ist damit nicht alleine.

    Die Yachten sollen so natürlich vor der Pfändung gerettet werden. Meist illegales/ergaunertes Vermögen.

Einen Kommentar schreiben: