Šilo im Winter 2012

Der zu der Gemeinde Dobrinj auf der Insel Krk gehörende Ferienort Šilo, ist im Frühjahr, Sommer und Herbst, als beliebtes Urlaubsziel bekannt und die Touristen können eine schöne Zeit an der kroatischen Adria-Küste verbringen.

Aber auch der Winter hat seine Reize, wie man auf folgenden Fotos sehen kann:

Photobucket

Photobucket

Photobucket

Photobucket

Photobucket

Photobucket

Photobucket

Photobucket

Photobucket

Photobucket

Anmerkung: Eine freundliche Leserin hat diese Fotos zur Verfügung gestellt. Vielen Dank!

5 Kommentare zu “Šilo im Winter 2012”

  1. Kim

    Sei mir net böse, aber das ist ein Ausnahmezustand, den es so in der Form nur mal alle paar Jahrzente einmal gibt. Du als Bewohner müsstest das ja wissen… Mit diesem Artikel erwächst du ja den Eindruck das Eis und Kälte, anstelle von mediterranen milden Winterverhältnissen auf der Insel zu dieser Jahreszeit vorherrschend sind. Du solltest es als das kennzeichnen was es ist, nämlich Glück sowas überhaupt einmal in einem Menschenleben an der kroatischen Küsten miterleben zu dürfen. ;o))

    Liebe Grüße

  2. Soline

    @Kim

    Diese Info und die Fotos scheinst du falsch verstanden zu haben.
    Ich wollte damit darauf hinweisen, dass die Insel Krk auch im Winter ihre Schönheiten haben kann.

    Es stimmt, eine so lange andauernde Kälte- und Buraperiode habe ich auf der Insel Krk noch nicht erlebt.

  3. Siegi

    Danke für die “Ausnahme” Winterbilder!
    Beste Grüßles auch aus einer zauberhaften Winterregion !

  4. Mario D.

    Also ich bin dir sehr dankbar für die Bilder meines Lieblingsortes auf der Insel Krk. Wenn ich bedenke, dass ich am 14.11.12 bei meinem Tagesabstecher auf der Insel in Silo noch “baden” ging (17 Grad) und im “Portic” draußen mein Mittagessen einnahm, dann sieht man gleich, dass Winter nicht gleich Winter ist…schöne Bilder, die so ganz anders sind als das, was die webcam hinten an der “Lucka Kapetanija” so ausspuckt.

  5. Marija Koeffler

    Erstmal vielen Dank für die Bilder. Aus der Sicht von Freunden von der Insel Krk insbesondere aus den kleinen Orten ist es hier ein Ausnahmezustand der folgen für die Natur und die Menschen hat. In vielen Orten gibt es keine Infrastruktur was es Gas/Heitölleitungen. Es ist ganz schlimm für viele alte Menschen die in den verlassenen Orten alen geblieben sind und sich mit Holz versorgen müssen.
    Außerdem werden einige Pflanzen kaput gehen und für die Vegetation ist das auch nicht gut.

    Ich bin gespannt was wir vorfinden wenn wir wiederr kommen.
    Viele Grüße aus Krefeld

Einen Kommentar schreiben: