“Aktion Granica”: 6 Personen festgenommen

Unter dem Decknamen “Aktion Granica” hat die kroatische Polizei gestern sechs kroatische Staatsbürger, darunter zwei Frauen und zwei Polizeibeamte, im Alter von 31 bis 58 Jahren vorläufig festgenommen, weil sie als Mitarbeiter des kroatischen Konsulats in Tuzla, an Personen serbischer Staatsangehörigkeit, insgesamt 53 kroatische Reisepässe ausgestellt haben sollen.

Dabei soll es sich um Mitglieder krimineller Banden aus Serbien handeln, die pro Dokument etwa 10.000 Euro bezahlt und eine neue Identität erhalten haben. Als Kroaten hatten sie die Möglichkeit ohne Visum in Staaten der EU, wie z.B. Spanien reisen zu können um dort ihre Straftaten zu begehen.

Wie ein Polizeisprecher mitteilte konnte dieser Ermittlungserfolg durch eine gute Zusammenarbeit mit den serbischen Polizeibehörden erzielt werden.

Der zuständige Ermittlungsrichter muss bis morgen entscheiden, ob die Verdächtigten in Untersuchungshaft genommen werden.

Einen Kommentar schreiben: