Deutsche Spende für Insel Krk

Gestern, am Freitag, dem 9.3.2012, hat sich Margit Conrad (SDP), die Staatsministerin des Landes Rheinland-Pfalz, mit ihrer Delegation, zu der auch Mitarbeiter des Instituts für angewandtes Stoffstrommanagement (IFAS) aus Birkenfeld gehörten, auf der Insel Krk aufgehalten und sich in Malinska mit Vertretern der kommunalen Gebietskörperschaften der Insel zu einem Arbeitsgespräch getroffen. Zu ihnen gehörten der Bürgermeister der Stadt Krk, Darijo Vaselić, sein Stellvertreter Čedomir Miler, die Leiter der Gemeinden Dobrinj, Neven Komadina und von Baška, Toni Juranić, sowie Mitarbeiter des kommunalen Unternehmens Ponikve d.o.o. Vertreter der Deutschen Botschaft Zagreb und dem Deutschen Freundeskreis und Verein auf Krk, waren ebenfalls anwesend.

Bei diesem Gespräch ging es um Fragen des Umweltschutzes und um die Vermeidung von Treibhausgasen, wobei die in Deutschland gemachten Erfahrungen von den Gästen erläutert wurden.

Damit man bei deren Vermeidung auf der Insel Krk weiterhin erfolgreich sein kann, sind von der rheinland-pfälzischen Regierung 870.000 Kuna zur Verfügung gestellt worden.

Am Ende der Veranstaltung wurde ein Video der Touristischen Gemeinschaft der Stadt Krk gezeigt, welches bei den Gästen aus Deutschland einen großen Beifall gefunden hat.

Quellen: Novi List und Grad Krk

3 Kommentare zu “Deutsche Spende für Insel Krk”

  1. Helmut & Marianne

    Da kann Man(n) mal sehen was unsere Pfäzer Politiker alles für
    ” Unsere Insel ” tun . Wir finden das Super
    LG. auf die Insel Krk H&M

  2. J.G.

    Dann sollen sie estmal anfangen Ihren Müll und Gartenabfälle zu verbrennen.
    Dies gilt auch für die Komune.
    J.G.

  3. Rolf

    Wurde evtl. auch das Thema “Privatisierung” angesprochen?
    (i.S.: Ein häufig genanntes Argument für Privatisierung ist, dass private Unternehmen angeblich effizienter und wirtschaftlicher (kostengünstiger) arbeiten als die Verwaltung. / http://kommunalwiki.boell.de/index.php/Privatisierung )

Einen Kommentar schreiben: