Deutschsprachige Minderheiten in Jugoslawien

Vor dem Zweiten Weltkrieg lebte rund eine halbe Million deutscher oder “altösterreichischer” Menschen in Jugoslawien: Ihr Schicksal in den 1940er- und 1950er-Jahren ist Thema einer internationalen Konferenz die vom 21.3.2012 bis zum 23.3.2012 im südsteirischen Bad Radkersburg stattfindet.

“Teilnehmer aus Österreich, Deutschland, Slowenien, Kroatien und Serbien referieren auf Einladung der deutschen Stiftung “Flucht, Vertreibung, Versöhnung” und unter Mitwirkung des Ludwig Boltzmann-Instituts für Kriegsfolgen-Forschung sowie der Uni Graz zu Aspekten der Geschichte und Vertreibung Angehöriger der deutschsprachigen Minoritäten im ehemaligen Jugoslawien.”

Mehr dazu hier.

Nach Angaben des zuständigen Statistikamtes lebten 1948 noch 55.337, 1953 noch 60.536, 1961 noch 20.015, 1971 noch 12.785 und 1981 nur noch 8.712 deutschsprachige Einwohner in Jugoslawien.

In Kroatien leben im Moment etwa 3.000 Personen, die zu der nationalen Minderheit der Deutschen und Österreicher gehören. Sie werden durch den Abgeordneten Veljko Kajtazi im Parlament vertreten.

Einen Kommentar schreiben: