Glück für Autofahrer bei Rijeka

Gestern Nachmittag ist der Fahrer eines VW-Passat in Höhe der Ausfahrt Draga auf der Umgehungsautobahn von Rijeka gegen eine Leitplanke geprallt und sein Fahrzeug wurde dabei sehr schwer beschädigt.

Er hatte Glück im Unglück, denn er konnte das Fahrzeug unverletzt verlassen.

Ein Bericht und Fotos hier.

2 Kommentare zu “Glück für Autofahrer bei Rijeka”

  1. Mrvica

    So wie das Fahrzeug aussieht,dürfte hier, gelinde ausgedrückt,überhöhte Geschwindigkeit die Ursache des Unfalls sein.Gerade dieses abschüssige Teilstück der Autobahn ist mit großer Vorsicht zu befahren.
    Allgemein wäre noch anzumerken,das alle Strassen in Meeresnähe ,bei Trockenheit fast unsichtbar ,mir Salzablagerungen überzogen sind,die sich aber bei Feuchtigkeit oder gar Nässe in einen gefährlichen Schmierfilm verwandeln.Also Leute,passt eure Geschwindigkeit an,damit aus eurem Urlaub kein Horroraufenthalt im schönen Kroatien wird.

  2. kvarner

    Stimme ich zu. Wer so ein Fahrzeug so dermaßen zerlegt, der hatte nicht nur 100km/h drauf (wie dort zugelassen). Und das auf dieser Autobahn bei den Leitplanken, wo die meiste Energie “sanft” absorbiert wird. Ich tippe auf 160-200km/h, eher oberes Ende.

    Bei Frontalaufprall oder Seitenaufprall (noch schlimmer) gegen Baum sieht ein Auto auch bei 50km/h schon so aus. Aber das war hier nicht der Fall.

Einen Kommentar schreiben: