Militärische Häfen und Basen in Kroatien

Auf Anordnung der kroatischen Regierung bestehen an folgenden Orten der Küste und ihrer vorgelagerten Inseln militärische Häfen und Basen, die unter der Aufsicht des Verteitigungsministerium (MORH) bzw. der kroatischen Kriegsmarine (HRM) stehen.

Militärische Häfen und Basen befinden sich in:

* Pula – Militärhafen

* Insel Lošinj – Bucht Kovčanje

* Šibenik – Bucht Panikovac

* Trogir – Hafen Divulje

* Kaštel Sućurac – Hafen Brižine

* Split – Hafen Lora

* Split – Hafen Poljud

*Split – Halbinsel Marjan

* Split – Kap Galija und Umgebung

* Ploče – Bucht Tatinje

* Ploče – Insel Pločica und Umgebung

* Ploče – Bucht Bačine

* Insel Korčula – Bucht Meja.

Unterirdische Häfen und Basen befinden sich in:

* Insel Dugi Otok – Bucht Zagračina

* Insel Dugi Otok – Bucht Paprenica

* Insel Dugi Otok – Bucht Bukašin

* Insel Vis – Bucht Parja

* Insel Brač – Bucht Maslinova

* Insel Brač – Bucht Smrka

* Insel Brač – Bucht Kruščica

* Insel Lastovo – Bucht Sito

* Insel Lastovo – Bucht Kremena

* Ploče – Bucht Duba

* Ploče – Bucht Brijesta

* Ploče – Bucht Soline.

Für zivile Bootsfahrer ist wichtig zu wissen, welche Vorschriften in diesen Häfen und Basen, sowie in deren Umgebung bestehen. Nähere Auskünfte werden von den Hafenkapitänen erteilt.

Hinweis: Weil von dem Verteidigungsministerium eine Reform des Militärs angekündigt wurde besteht die Möglichkeit, dass einige der genannten Häfen und Basen in Zukunft auch für zivile Zwecke benutzt werden dürfen.

2 Kommentare zu “Militärische Häfen und Basen in Kroatien”

  1. Erwin

    Gibt es grundsätzlich (besondere) Regeln?
    Darf man da bei Sturm anlegen?
    Soll ein “unterirdischer Hafen” ein nur unter Wasser zu erreichender Tunnel sein (für U-Boote?) ?
    Weiß das jemand?

  2. kvarner

    Auf Lastovo gibt es U-Boot-Bunker. Die sind auch “über Wasser” erreichbar und es passen auch Schiffe rein. Einfach mal googeln. Sowas ist wohl gemeint.

Einen Kommentar schreiben: