Starke Bura in der Gegend von Makarska

In der vergangenen Nacht und in den frühren Morgenstunden hat es in der Gegend von Makarska eine starke Bura gegeben, bei der Windgeschwindigkeiten von bis zu 180 km/h gemessen wurden. Dadurch sind erhebliche Schäden an Häusern, Bäumen, Licht- und Telefonleitungen, sowie an Booten und Fahrzeugen entstanden.

In dem Ferienort Brela ist eine Eiche, deren Alter auf mehr als 400 Jahre geschätzt wird und eine Höhe von 25 Metern sowie einen Umfang von 6 Metern hatte, total zerstört worden. Sie war ein Symbol dieses Ortes und wurde 1967 unter Naturschutz gestellt.  Zur Erhaltung ihres Baumpipfels hat man vor einigen Jahren sogar Spezialisten aus Deutschland eingesetzt. Hier ein Video dazu.

Die Fährverbindungen Ubli-Vela-Luka-Split und Sumartin-Makarska mussten eingestellt werden. Die Katamaranlinien Split-Hvar-Vela Luka-Ubli, Split-Vis und Split-Bol-Jelsa ebenfalls.

Anmerkung: In der Gegend des Kvarners war von einer Bura kaum etwas zu verspüren.

Einen Kommentar schreiben: