Zlatko Komadina wieder im Dienst

Der neue kroatische Minister für das Meer, Verkehr und Infrastruktur, Zlatko Komadina (SDP), ist wegen einer krankheitsbedingten Pause von mehr als drei Wochen gestern wieder an seinen Dienstsitz in Zagreb zurückgekehrt.

Gegenüber dem kroatischen Fernsehen (HRT) teilte er heute mit, dass es in der Politik seines Ministeriums einige Veränderungen geben werde. Dazu gehöre die Rekonstruktion der kroatischen Eisenbahn (HŽ), die planmäßige Fertigstellung der Autobahn in Richtung Koprivnica, Bjelovar und Sisak und im Süden in Richtung Ploće. Auch der endgültige Ausbau der Autobahn Rijeka – Žuta Lokva werde am Ende dieses Jahres beginnen.

Der schon länger geplante Bau einer Eisenbahnschnellstrecke zwischen Botova und Rijeka stehe weiter auf der Agenda seines Ministeriums, teilte er weiter mit. Für diese Strecke solle deren Finanzierung  eine Konzession der kroatischen Regierung vergeben werden. Er rechnet mit Angeboten von Investoren aus der EU und auch aus China. Dementsprechende Gespräche seien bereits geführt worden.

Bezüglich seiner Mitgliedschaft in der SDP teilte er mit, dass er auf dem nächsten Parteitag im Mai d.J., zum stellvertretenden Parteivorsitzenden kandidieren wird.

Einen Kommentar schreiben: