Zollanmeldung von ausländischen Booten in Kroatien

Am 16.1.2012 teilte die “Wirtschaftskammer Österreich” mit, dass in Kroatien verbleibende Boote nach 18 Monaten erneut beim Zoll angemeldet werden müssen. Mehr dazu hier. Bei dieser Information ist man offensichtlich von einer Mitteilung ausgegangen, die von der kroatischen Wirtschaftskammer -Abteilung Tourismus- verbreitet worden ist.

Angeblich haben sich in Fachzeitschriften und in einschlägigen Foren sog. Experten zu Wort gemeldet und diese Meldung unter Bootsfahrern verbreitet. Daraus ist eine Diskussion entstanden bei der behauptet wurde, dass diese Vorschrift nichts Neues ist und bereits seit 1.1.2011 gilt. Sie sei in diversen Bootsforen längst behandelt und der Flyer des kroatischen Zolls auch längst veröffentlicht worden. Ein Quellennachweis darüber konnte leider nicht erbracht werden.

In der Zwischenzeit hat eine genaue Recherche bei den kroatischen Behörden folgendes ergeben: Boote, die sich in Marinas oder an anderen Plätzen befinden, die über eine besondere Genehmigung als Zolllager verfügen, fallen nicht unter diese Vorschrift und müssen nicht erneut beim Zoll angemeldet werden.

Quelle: Ministarstvo Financija RH, Zagreb

Auf folgenden Foto ist das Hinweisschild für eine Trockenmarina auf der Insel Krk zu sehen, bei der diese Vorschrift gilt.

Photobucket
Hier ist zu erkennen, dass es sich um eine eingezäunte und mit Videoüberwachung ausgestattete Trockenmarina handelt.

Photobucket
Durch dieses Schild ist zu erkennen, dass es sich um ein Zolllager (Carinsko Skladište) handelt, in dem Boote abgestellt werden können, ohne dass sie erneut beim Zoll angemeldet werden müssen. Es ist lediglich notwendig, dass der Besitzer eines solchen Lagers (Marina), die Boote beim Zoll deklariert.

Photobucket

Ein Kommentar zu “Zollanmeldung von ausländischen Booten in Kroatien”

  1. mr3

    Jaja diese Experten und dazu die Bildzeitungen für Bootsfahrer.
    Grüße mr3

Einen Kommentar schreiben: