Berichterstattung in ausländischen Medien

In ausländischen Medien werden manchmal gerne negative Informationen über Kroatien verbreitet, die nicht ausreichend nachgeprüft und falsch sind. Heute ist hier wieder ein sehr gutes Beispiel zu sehen. Bei der Nachricht handelt es sich um eine “Halbwahrheit”  die im Laufe des Tages klargestellt wurde.

Anschließend wird solch eine Nachricht von anderen Medien ohne Nachprüfung begierig aufgenommen und von selbst ernannten “Kroatienexperten” werden Behauptungen aufgestellt für die keine Grundlage vorhanden ist. Mehr dazu hier.

Bezeichnend ist dazu folgende Bemerkung: “Irgendwie hat man den Eindruck, die Kroaten sind zu doof um das selbst zu machen, gibt die besten Stücke in ausländische Hand, bekommt das Fracksausen und klopft den Investoren dann mit dem Rohrstock auf die Finger. Es gibt doch sicherlich inländische Interessanten die in der Lage sind einen Flughafen zu betreiben oder das “Kulturgut” Brioni selbst zu vermarkten. Komische Politik.”

3 Kommentare zu “Berichterstattung in ausländischen Medien”

  1. Uli

    Kulturgut Brioni ? Flughafen Pula ?

    Gruß´Uli

  2. Soline

    Es war von Anfang an damit zu rechnen, dass es zu obiger Information einen Kommentar geben wird.

    Dieser erfolgte promt um 22:32 Uhr und wurde von weiteren Komentaren begleitet. Mehr dazu hier:

    http://www.istrien-live.com/forum/showthread.php?p=28455#post28455

    Zitat daraus: “Es ist ja schön, stets Neuigkeiten aus dem Urlaubsland unserer Träume zu erfahren, aber dazu brauche ich keinen Nestbeschmutzer.”

    Vorschlag: Was dieser angebliche Netzbeschmutzer schreibt sollte man einfach gar nicht mehr lesen (es wird niemand dazu gezwungen) und dessen Informationen nicht als eigene Information in seinem Forum an die Leserschaft “verkaufen”.

    Der Satz: “Selbst nicht vor Fehlern gefait und oft genug bewiesen, holt der Blogger die Flack raus und ballert drauf los als gäbe es kein Morgen” beweist die Arroganz des Autors und kann nicht mit dem Sarkasmus eines Kommentators entschuldigt werden.

    Im übrigen wäre es ganz hilfreich gewesen, wenn er und seine Kollegen sich mal zu den ständigen Urheberrechtsverletzungen in dem “Istrien Live Forum” geäussert hätten. Aus welchem Grund ist es den Autoren in diesem Forum nicht möglich bei den Postings, nur den Titel und den ersten Satz einer Information, und dann einen Linkhinweis anzubringen?

    Dazu noch ein Hinweis: Sollte es noch einmal dazu kommen, dass nach meiner Meinung eine Urheberrechtsverletzung vorliegt, werde ich, ohne nochmalige vorherige Ankündigung, tatsächlich “die Flack rausholen” und einen Rechtsanwalt in Rijeka mit der Wahrnehmung meiner Intressen beauftragen.

  3. Ben

    Den Hinweis auf die besonders erhöhte Feuergefahr ist richtig und sollte auch in Werbebroschüren für den kroatischen Tourismus enthalten sein. Die Kroaten selbst haben aber auch die Aufgabe zu sorgen, daß es nicht zu den häufigen Bränden kommt.

    Im Gegensatz von vor noch ein paar Jahren ist aber auch die Feuerwehr besser ausgerüstet und die Brandwachen sind verbessert wworden. Der Einsatz der kanadischen Wasserflugzeuge ist bewunderswert.

    Ganz allgemein möchte ich mich bei Ihnen für die guten Informationen über Kroatien bedanken. Aks Skipper gehören sie an jedem Vormittag zur Pflichtlektüre eines jeden Tages, noch vor der Süddeutschen Zeitung.

Einen Kommentar schreiben: