Ereignisse am 14.4. in Rijeka

Am 14.4.1890 ist Ungarns Wirtschaftsminister Gabor Baross um 16:30 Uhr mit einem Sonderzug aus Budapest zu einem 2- tägigen Besuch in Rijeka eingetroffen. Er wurde von Gouverneur August Graf Zichy und Bürgermeister Giovanni de Ciotta herzlich begrüßt.

Danach überzeugte er sich von den Bauarbeiten für den weiteren Ausbau des Hafens, der ihm von Bela de Fesus und Antal de Haynal erläutert wurde. Die Mitarbeiter des Unternehmens Gregersen und Schwarz erklärten ihm Einzelheiten über den Bau einer Eisenbahnbrücke über den Fluss Rječina.

An der Baustelle ging er an Bord des Dampfers “Klothilde” und ließ sich die kurze Strecke zum Bahnhof von Rijeka bringen, wo gerade ein großes Getreidesilo von der Budapester Bank in Betrieb genommen worden war.

Vor Abschluss seiner Reise gab er ein festliches Abendessen, zu dem viele Ehrengäste aus Rijeka und Umgebung eingeladen waren.

Am 14.4.1905 ist der am 20.2.1905 gegründete erste Fußballklub Rijekas unter dem Namen “Club Atletico Fiumano” in das Vereinsregister eingetragen worden. Neben dem Fussballabteilung hatte er eine Abteilung für Gymnastik, Schwimmen, sowie Schwer- und Leichtathletik.

Am 14.4.1945 ist nach einer schweren Kopfverletzung, die ihm auf der Straße von Vratnik Pass nach Senj am Vortag zugefügt worden war, der mit Ritterkreuz und Eichenlaub ausgezeichnete Generalleutnant der deutschen Wehrmacht Johann Mickl, in einem Lazarett in Rijeka gestorben. Er wurde am folgenden Tag auf einem Friedhof in Rijeka beigesetzt.

Einen Kommentar schreiben: