Gefahr von Medikamentenmangel

Die Krankenhäuser Kroatiens beziehen ihre Medikamente von Großhändlern die jetzt angekündigt haben, ihre Lieferungen ab sofort einzuschränken, weil 17 Kliniken deren Rechnungen nicht wie vertraglich vereinbart bezahlt haben.

Gesundheitsminister Rajko Ostojić bestätigte gestern Informationen darüber, dass mit Vertretern der Großhandelsunternehmen am Donnerstag, dem 5.4.2012 ein Gespräch stattfindet in dem gemeinsam besprochen werden soll, wie dieses Problem gelöst werden kann.

Einen Kommentar schreiben: