Schockierende Nachricht aus Rijeka

Heute Vormittag haben Eltern von krebserkrankten Kindern, die sich in der onkologischen Abteilung des Kinderkrankenhauses der Universitätsklinik Rijeka, in Kantrida befinden, eine schockierende Nachricht verkündet.

Nach ihren Informationen muss die Therapie ihrer Kinder ab dem kommenden Montag unterbrochen werden, weil von der Abteilung Onkologie und Hämatologie des KBC Rijeka, keine Medikamente für die weitere Therapie zur Verfügung gestellt werden können.

Daraufhin ist heute gegen Abend eine Sondersitzung der Krankenhausleitung einberufen worden. Danach erklärte der Verwaltungsleiter des Kinderkrankenhauses Igor Prpić, dass die Versorgung noch für sieben Tage gesichert sei.

Gesundheitsminister Rajko Ostojić kündigte nach einem Telefongespräch mit dem medizinischem Leiter des KBC, Prof. Dr. Herman Haller an, dass sich sein Ministerium um eine ausreichende Versorgung der Kinderklinik kümmern wird. Wegen der kostenintensiven Medikamente in diesem Bereich sei es aber zu begrüßen, wenn Spender dabei behilflich sind eine gute Therapieversorgung sicherzustellen.

Ein ähnliches Problem soll es auch bei Kindern geben, die sich im Krankenhaus von Osijek befinden.

Quelle: HRT

Edit 13.4.2012, 9:54 Uhr

Zu diesem Thema erscheint die Zeitung “Novi List” aus Rijeka heute mit diesem Titelblatt!

Ein Kommentar zu “Schockierende Nachricht aus Rijeka”

  1. Eisenbahner

    Wirklich schockierend, diese Meldung.
    Ich möchte bei dieser Gelegenheit einmal ein ganz großes Lob aussprechen, dass dieser Blog in aller Ehrlichkeit auch Nachrichten mitteilt, die sehr negativ sind. Das ist eine große Stärke dieses Blogs, wie ich meine.
    Danke auch dafür.
    Hoffentlich ist es möglich, strukturell etwas zu verändern in der Gesundheitsversorgung in Kroatien, so dass Meldungen wie diese seltener werden.

Einen Kommentar schreiben: