Umweltkonferenz in Dobrinj – auf Insel Krk

Am 7.4.2012 wurde hier angekündigt, dass in Dobrinj eine regionale Umweltkonferenz unter dem Titel “Energetski neovisan Otok Krk -energetische Unabhängigkeit der Insel Krk” stattfindet Zu dieser Veranstaltung hat das kommunale Unternehmen Ponikve d.o.o., im Auftrag aller sieben lokalen Gebietskörperschaften eingeladen und Fachleute aus Deutschland erläuterten, wie die Entstehung von Treibhausgasen vermieden werden kann.

Die Arbeitstagung hat wie geplant heute Vormittag gegen 9:00 Uhr begonnen und die Teilnehmer sind von Neven Komadina, dem Leiter (Bügermeister) der Gemeinde Dobrinj begrüsst worden. Neben den vorher angekündigten Personen waren auch der Bürgermeister der Stadt Krk, Darijo Vaselić auch zwei Privatpersonen aus der Gemeinde Dobrinj anwesend, die sich für den Umweltschutz der Insel interessieren.

Anschliessend hat Dr. Michel Knaus, vom Institut für angewandtes Stoffstrommanagement (IFAS) aus Birkenfeld in einem etwa 1- stündigen Vortrag dargelegt, wie man in Deutschland versucht die Probleme mit den Treibhausgasen zu vermeiden. Anhand von Beispielen hat er dabei auch geschildert, wie es kleineren Gebietskörperschaften -wie die der Insel Krk- gelungen ist, durch entsprechende Massnahmen ihre Einnahmen zu steigern, sodass eine Haushaltsentlastung erfolgen konnte.

Im Anschluß daran war es den Teilnehmehmern möglich Fragen zu stellen aus denen zu erkennen war, dass es sich bei ihnen um Fachleute handelte, die sich schon länger mit diesem Thema beschäftigen. Dabei sind die vorherigen Ausführungen des Referenten noch einmal deutlicher dargestellt worden.

Für einige der Teilnehmer war es auch interessant am Rande der Veranstaltung Einzelgespräche mit den Experten führen zu können, bei denen man Tatsachen erfahren konnte, die vorher nicht bekannt waren. Suzana Josipović, von dem Unternehmen IGR d.o.o. aus Zagreb, berichtete z.B. darüber, dass von ihrem Unternehmen für Privatinvestoren, ähnlich wie in Deutschland Anlagen angeboten und montiert werden, die für die Herstellung von Sonnenenergie, wie z.B. Strom geeignet sind. Sie hat dabei versprochen dazu ausführliches Informationsmaterial zur Verfügung zu stellen und dies wird sobald es vorliegt, in diesem Blog veröffentlicht.

Philipp Rosenthal, von dem Unternehmen IGR AG, aus Rockenhausen sagte bei dieser Gelegenheit, dass die Bereitschaft der Experten von der Insel Krk sich mit Problemen des Umweltschutzes zu beschäftigen für ihn außergewöhnlich groß sei und er sich diese nur damit erklären könne, dass es sich um verantwortliche Personen einer Inselgemeinschaft handelt, die mit den ihr zur Verfügung stehenden Mitteln versucht den Ruf der “goldenen Insel Krk” zu rechtfertigen.

Auf folgendem Foto sind die heutigen Referenten aus Deutschland zu sehen:

Photobucket

v.l.n.r. Übersetzerin, Dr. Michel Knaus, Philipp Rosenthal

Hier ein Foto welches beweist, dass es sich um eine wichtige Veranstaltung gehandelt hat:

Photobucket

v.l.n.r. Zdenko Kirinčić (Ponikve d.o.o.), Darijo Vaselić (Bürgermeister Krk-PGS), Neven Komadina (Bürgermeister Dobrinj-PGS)

Und hier ein Foto von Čedomir Miller (SDP), einem Mitarbeiter des Bürgermeisters von Krk, der zu denjenigen gehört die sich ganz besonders intensiv um den Umweltschutz auf der Insel Krk kümmern:

Photobucket

Aus Termingründen musste nach einer Pause die Veranstaltung verlassen werden, die heute und morgen mit weiteren Vorträgen und Diskussionen fortgesetzt wird.

Einen Kommentar schreiben: