Ekelhafter Verkauf in kroatischem Einkaufsmarkt

In Kroatien schießen die großen Einzelhandelskettenmärkte “wie Pilze aus dem Boden”. Ein Teil ihrer Betreiber meint eine neue Marktlücke entdeckt zu haben und bietet an besonderen Theken zu extrem günstigen Preisen, fertig gegrillte Speisen an. Dazu gehört Schweine- und Hähnchenfleisch und Fische (meist Sardellen) gehören ebenfalls dazu. Davon lassen sich Touristen gern beeindrucken und meinen etwas günstiges erwerben zu können. Einer der Gründe dafür ist auch die Tatsache, dass in Kroatien nur selten “Imbissbuden” zugelassen werden.

Beim Kauf ist den Gästen dringend zu empfehlen darauf zu achten, (zumindest Riechprobe) um was für eine Ware es sich handelt, sonst ist es, wie in dieser Woche auf der Insel Krk in einem Supermarkt geschehen nicht ausgeschlossen, dass man einem Kunden z.B. gegrillte Hähnchenschenkel verkauft, die wegen ihres Zustandes ungenießbar waren und eine Gesundheitgefährdung dargestellt haben.

Nach einer entsprechenden Reklamation zeigte sich der Filialleiter allerdings sehr einsichtig und war bereit, den bereits entrichteten Kaufpreis von 35,00 Kuna wieder zu erstatten.

Der Käufer, ein Tourist aus Deutschland hat sich geschworen, bei dieser Kette in Zukunft nichts mehr zu kaufen und sei es noch so preisgünstig.

Einen Kommentar schreiben: