Ermittlungen gegen 37 verdächtigte Personen

In den vergangenen Jahren hat die kroatische Sonderstaatsanwaltschaft zur Bekämpfung der organisierten Kriminalität und zur Bekämpfung der Korruption (USKOK) zahlreiche Ermittlungsverfahren  gegen Personen eingeleitet, denen vorgeworfen wird, gegen das kroatische Strafrecht verstoßen zu haben. Der bekannteste von ihnen ist der frühere Ministerpräsident Ivo Sanader.

Heute teilte USKOK mit, dass sie gegen weitere 37 Personen ein Ermittlungsverfahren eingeleitet hat, die zwischen 2005 und 2010 Straftaten begangen haben sollen. Gegen sechs von ihnen will sie einen Haftbefehl beantragen. Mehr dazu hier.

Ein Kommentar zu “Ermittlungen gegen 37 verdächtigte Personen”

  1. Mrvica

    Wenn man das über die Jahre hin so verfolgt,kann man leicht zu dem Schluß kommen, das in HR, bei denen der oberen Etagen,jeder Dreck am stecken hat.Wenn dann noch irgendwann mal überprüft würde,wie einige der Herrschaften, der oberen Gesellschaftsklasse ,an ihre Vermögen gekommen sind,wird es wohl notwendig werden neue Haftplätze einzurichten.Es ist einfach nur traurig ,angesichts dieser Zustände

Einen Kommentar schreiben: