Erwartet Kroatien hohe Regressansprüche?

Unter Führung des früheren Ministerpräsidenten Ivo Sanader (HDZ) hat die kroatische Regierung 2007 mit einem Konsortium aus in- und ausländischen Bauunternehmen einen Vertrag über den Bau der Pelješac-Brücke abgeschlossen, der von der späteren Regierung unter Jadranka Kosor (HDZ), ausdrücklich bestätigt wurde.

Die jetzige Regierung unter Ministerpräsident Zoran Milanović (SDP) hat in dieser Woche die damals abgeschlossenen Verträge gekündigt und es besteht jetzt die Gefahr, dass die an dem Konsortium beteiligten Unternehmen aus Deutschland und Österreich Regressansprüche geltend machen.

Außerdem wird von der Staatsanwaltschaft geprüft, ob in diesem Fall auch strafrechtliche Aspekte berücksichtigt werden müssen.

Einen Kommentar schreiben: