Finanzbehörden verschärfen Kontrollen

Für die Überlassung von Waren und Dienstleistungen müssen nach den kroatischen Gesetzen Rechnungen ausgestellt werden, aus denen hervorgeht, was berechnet wurde und in welcher Höhe die Mehrwertsteuer einbehalten worden ist.

Der Kunde ist verpflichtet, diese Rechnung aufzubewahren und den Inspektoren der Finanzverwaltung beim Verlassen der Geschäftsräume vorzuzeigen. Bei einer Zuwiederhandlung wird der Verkäufer und der Käufer bestraft. Diese Überprüfungen wurden in den letzten Jahren eher lasch gehandhabt.

Kroatiens Finanzminister Slavko Linić hat jetzt angekündigt, dass diese Überprüfungen in Zukunft wieder verschärft durchgeführt werden. Er hat die Kunden dazu aufgefordert immer eine Rechnung zu verlangen, damit sie diese bei einer Kontrolle vorzeigen können. Diese Regelung gilt für In- und Ausländer.

Einen Kommentar schreiben: