“Gastwirtekrieg” in der Stadt Krk?

An der Hafenpromenade der Stadt Krk befinden sich mehrere Gaststätten, die sich im Besitz der Stadtverwaltung befinden. Deren Betrieb wird durch eine Konzession an die Betreiber vergeben. Es handelt sich um eine attraktive und sehr stark frequentierte Lokalität, die bei Gastwirten sehr beliebt ist.

Es hat den Anschein, dass jemand oder einige von ihnen, mit der Vergabe nicht zufrieden ist/sind. Heute Vormittag sind durch ein Großaufgebot von Polizeibeamten zwei Bomben (Handgranaten) gefunden worden. Eine davon befand sich vor dem Eingang des Rathauses und eine vor dem Eingang der Konoba »Šime« neben dem kleinen Stadttor. Sie mussten von Spezialkräften der Polizei aus Rijeka sichergestellt und entfernt werden.

Bürgermeister Darijo Vaselić, der sich auf einer Dienstreise befindet, zeigte sich telefonisch sehr besorgt und hat angekündigt, dass die Polizei bei der Fahndung nach den bis jetzt unbekannten Täter/Tätern mit der Unterstützung der Stadtverwaltung rechnen kann.

Wie gefährlich dieser Fall war, ist daran zu erkennen, dass heute das alljährliche »Scuba Fest« in Krk begonnen hat.

Ein Kommentar zu ““Gastwirtekrieg” in der Stadt Krk?”

  1. Mrvica

    Handgranaten sind solange der Sicherungssplint nicht gezogen wurde an und für sich nicht sonderlich gefährlich.Trotzdem bin ich bestürzt über den Vorfall,zumal irgendwelche Unkundigen diese Dinger hätten finden können.
    Mit Genugtuung hoffe ich hier bald lesen zu können ,das der/die Täter
    von den Behörden überführt und ihrer gerechten Strafe zugeführt wurden.
    Pers.Anmerkung: Die Insel verkommt immer mehr.

Einen Kommentar schreiben: