Neuer Entwurf zum Legalisierungsgesetz

Die kroatische Regierung hat am 6.6.2012 einen neuen Gesetzesentwurf zur nachträglichen Legalisierung von Immobilien beschlossen, die ohne die notwendigen Genehmigungen bewohnt bzw. vermietet werden. Sie hat ihn zur Beschlussfassung in das Parlament eingebracht.

Die Interpretationsmöglichkeiten sind immer noch erheblich und man darf gespannt sein, ob sie später bei allen Behörden einheitlich ausgelegt werden.

Wer sich über den genauen Text informieren möchte, hat hier die Möglichkeit dazu.

3 Kommentare zu “Neuer Entwurf zum Legalisierungsgesetz”

  1. PINTA

    die kroatischen küsten sind großteils illegal zubetoniert!
    eine nachträgliche legalisierung der ohne genehmigung erbauten häuser wäre für alle andern ordnungsgemäß angemeldeten besitzer ein schlag ins gesicht!

  2. ivo

    ich kenne wohl nur die Küste so etwa von Rijeka bis Zadar. Da würde ich aber ganz bestimmt nicht davon sprechen, dass die Küste zubetoniert ist. Im Gegenteil:Dieser Teil ist wunderschön.

  3. Skeptiker

    Das stimmt, ivo. Das ist auch das beste Stück. Weiter südlich sieht es dann aber ganz anders aus. Zwischen Split und Makarska beispielsweise ist alles zubetoniert. Je südlicher, desto mehr Korruption (auch wegen dem Hinterland), desto mehr spanische Verhältnisse.

Einen Kommentar schreiben: