Wieder Bär auf Insel Krk erschossen

Wie der Präsident des Jagdvereins LD »Orebica« Krk, Ivan Bolonić mitteilte, ist im Jagdrevier VIII/101 der Insel Krk, im Gebiet von »Dolovo« zwischen Kras und Dobrinj, ein Bär erschossen worden. Er war etwa 78 kg schwer und hatte ein Alter von etwa 3 Jahren.

“Die ruhige Hand” hatte diesmal Ivan Plišić aus dem Nachbardorf Gabonjin.

4 Kommentare zu “Wieder Bär auf Insel Krk erschossen”

  1. Wiese

    Warum wurde der Bär erschossen ?
    Vieleicht wäre es besser, wenn seine Hand gezittert hätte.

  2. Mrvica

    Wiese
    Bei dem von Soline beschriebenen Waldstück,handelt es sich eher um einen Waldstreifen, der auch genutzt wird um Schafe,Ziegen usw.unterzubringen,bzw.um diese zu halten.
    Das Waldstück dort ist nicht groß genug um einen Bären auf natürliche Art zu ernähren.Früher oder später hätte es das Tier in die umliegenden Ortschaften getrieben um sich etwas freßbares zu suchen(Müllcontainer).
    Die Gefahr die von einem herumziehenden Bären ausgeht ,sollte man nicht unterschätzen.
    Allgemein:Ich bin beileibe nicht dafür das Bären einfach abgeschossen werden,aber halten wir uns einmal vor Augen wenn auf Krk ein Tourist,oder auch Einheimischer von einem Bären angegriffen und verletzt oder gar getötet würde.Viele Urlauber würden umgehend das Weite suchen
    und der Tourismus wäre zumindest für ein paar Jahre nachhaltig gestört.

  3. Gerhard

    Hat man in Kroatien schon mal was von Betäubungsgewehren gehört? Wenn ich weiß, dass in gewissen Gegenden immer mal wieder Bären auftauchen, sollte man eigentlich so weit denken. Aber eine “richtige” Kugel – da wird man doch gleich zum Trapper und Jäger *kopfschüttelnd*

  4. Michael

    Tja, warum sollten die Kroaten dieses Thema auch anders behandeln als wir Bayern? Einfach weg damit…ist das einfachste.
    :-(

Einen Kommentar schreiben: