Der Bahnhof von Cerovlje

Auf der Eisenbahn-Strecke Pula – Kanfanar – Lupoglav – Buzet – Divaca – Lubljana – Maribor, von der aus die derzeit stillgelegte Abzweigung KanfanarRovinj (Eisenbahner berichtete hier darüber aktuell) bei Kanfanar zu finden ist, liegt mehrere Stationen nördlich dieser Abzweigung Kanfanar auf der Hauptstrecke der Bahnhof von CEROVLJE.

Angeregt vom Beitrag von Eisenbahner, “Schienenklau in Istrien” vom 22. November 2012 und passend zu dem Inhalt der dort verlinkten Webseite rovinj-rails.de.ms stellt istra hier Fotos vom Bahnhof von CEROVLJE/Istrien vor:

So einen wunderschönen K&K-Bahnhof aus Natursteinen findet man selbst in Österreich nicht mehr. Die Zeit scheint hier stillgestanden zu sein. Nein, es ist eine Zeitreise in das vorvorige Jahrhundert! Sogar das WC-Gebäude (ganz rechts im Foto hinter der Säule) und der Bahnhofsvorstandsgarten dazwischen sind in gutem Zustand!

Bahnhof CEROVLJE vom Gleisbett aus gesehen, im November 2012.Bahnhof CEROVLJE vom Gleisbett aus gesehen, im November 2012.
Bahnhof ZugangsseiteSeit etwa 1875 hat sich hier außer geänderten Stromzuführungen und der neuen SAT-Schüssel nicht viel getan. Das 137 Jahre alte Gebäude ist in einem guten Zustand und wurde offensichtlich gut gepflegt. Auch die Zugangsseite ist genau so gut gepflegt. 

Es gibt neben dem Bahnhof eine Gedenkstätte:Gedenktafel Hier an diesem Ort neben dem Bahnhof haben die Nazis 1944 den Kroaten und Jugendsekretär Ivice Gašparevića-Gaše ermordet – wenn ich das richtig verstehe.
FahrplanDer Fahrplan im uralten österreichisch gestylten Wartesaal bekundet, dass etwa 8 Beziehungen in beide Richtungen täglich zwischen Pula und Lupoglav laufen, wobei ein Zugpaar täglich sogar von Pula bis Marburg (Maribor, SLO) verkehrt. Stand 11/2012! Die Fahrzeit betrug zwischen Pula und Kanfanar damals mit der Dampflok 64 Minuten.

Heute beträgt sie mit dem Dieseltriebwagen 36 Minuten. Man bekam aiso damals deutlich mehr für´s Geld :-)

idyllisches BildDas Bild verkörpert Orte der Sehnsucht für gestresste Menschen aus den EU-Ballungszentren. Diese Idylle gibt es in Istrien aber tatsächlich – nicht nur in der Werbung. Gesehen im Wartesaal zu CEROVLJE.
sponsored by IPARDUnweit von CEROVLJE stieß ich durch Zufall auf dieses Schild. Die EU ist schon da – nur mit dem Baubeginn der angekündigten Straße scheint man noch bis 2013 zu warten…

(Fotos und Text: istra)

2 Kommentare zu “Der Bahnhof von Cerovlje”

  1. Eisenbahner

    Danke für den Beitrag. Ein sehr schöner Hinweis auf die liebenswerte alte Bahnhofsarchitektur, wie sie Gott sei Dank ähnlich noch mancherorts zu finden ist – sogar in Rovinj, obwohl seit langem abgeklemmt vom Bahnverkehr. Die Fahrt hoch nach Buzet ist übrigens landschaftlich eine echte Empfehlung, die Verbindung nach Slowenien ist bzw. war leider auf die Sommersaison beschränkt, für den kommenden Fahrplan plant die HZ umfangreiche Kürzungen, v.a. auch im internationalen Verkehr.

  2. istra

    Seht Euch DAS mal an!

    http://www.doppeladler.com/da/oebh/hochwassereinsatz-bosnien/

    MfG, istra.

Einen Kommentar schreiben: