Ende der Fährverbindung Rijeka-Dubrovnik?

Wie der Tageszeitung NOVI LIST aus Rijeka zu entnehmen ist, steht die Küstenlinie Rijeka-Split-Dubrovnik, in den letzten Jahren betrieben mit der Fähre LIBURNIJA, nun wohl vor dem Aus. Die Agentur für Küstenschiffahrt hat die Aufgabe dieser Linie vorgeschlagen. Damit ginge eine Tradition zuende, die 1837 mit einer Verbindung Triest-Patras begann, wobei dalmatinische Häfen unterwegs angelaufen wurden.

Foto der Fähre LIBURNIJA von EisenbahnerDer Direktor der Agentur für Küstenschiffahrt, Ivo Baldasar, sagte, man versuche noch immer, eine Lösung für das Überleben der Traditionslinie zu finden. Diese sei wirtschaftlich unrentabel. Allerdings sieht man den touristischen Wert der Küstenlinie und es gibt die Option, eine Kofinanzierung durch die kroatische Zentrale für Tourismus zu erreichen, wobei die Chancen dafür aber eher als gering eingeschätzt werden.

Nach dem EU-Beitritt ist es nach dem Zeitungsbericht nicht mehr möglich, Linien zu bezuschussen, die das Festland mit dem Festland verbinden (Rijeka – Dubrovnik). Zur Begründung für die Einstellungspläne wird auf den Umsatzrückgang, weniger transportierte Fahrzeuge und stark gestiegene Treibstoffpreise verwiesen.

(Artikeltext und Foto von Eisenbahner)

Einen Kommentar schreiben: