Grüsste Mandžukić Gotovina mit provokanter Geste?

Der für den FC Bayern auflaufende Fußballprofi und kroatische Nationalspieler Mario Mandžukić hat beim gestrigen Spiel gegen den 1. FC Nürnberg mit einer provokanten Geste Aufsehen erregt: zusammen mit seinem kosovarischen Mitspieler Xherdan Shaqiri lief er nach seinem frühen Tor zum (zwischenzeitlichen) 1:0 zur Fankurve, offenbar um den am Vortag freigekommenen Ex-General Ante Gotovina zu grüßen, wie nicht nur 20min.ch vermutet. Während Shaqiri es bei einem militärischen Salut beließ, erinnere die Geste von Mandžukić in ihrer Ausführung stark an den Gruss der faschistischen Ustascha-Bewegung im zweiten Weltkrieg.

Update 2: Während der DFB es bei einer Rüge beließ und die Spieler ermahnte, “entsprechende Jubelformen zukünftig zu unterlassen, um Fehlinterpretationen zu vermeiden”, prüft Medienberichten zufolge die zuständige Staatsanwaltschaft Nürnberg-Fürth derzeit, ob eventuell Ermittlungen gegen Mandžukić eingeleitet werden.

Update 1: Mit dem Vorwurf konfrontiert dementierte Mandžukić gegenüber deutschen Medien einen Zusammenhang mit Gotovina. Nach eigenen Angaben habe er lediglich die Fans grüssen wollen. Die Aussagen auf seiner eigenen Homepage wie auch die seines Managers hören sich allerdings wiederum etwas anders an…

Ein Kommentar zu “Grüsste Mandžukić Gotovina mit provokanter Geste?”

  1. Andi

    Soll er doch mal sagen, warum er seine Fans ausgerechnet mit dieser Geste grüssen wollte. Er wird ja wohl hoffentlich niemandem weis machen wollen, ihm sei deren Bedeutung nicht bekannt…

Einen Kommentar schreiben: