Adria bald ohne Haie und Rochen

Wie unter anderem die Bild der Wissenschaft in einem Verweis auf eine Studie von Francesco Ferretti (Dalhousie University, Halifax) berichtet, sind die Bestände von Knorpelfischen in der Adria dramatisch eingebrochen: demnach ist die Zahl der Rochen seit 1948 um 87,7 Prozent zurückgegangen, die der Haie sogar um 95,6 Prozent. Nach Aussage der Studie sind durch Fischerei zuerst die größeren Hai- und Rochenarten verschwunden, nach Beginn des industriellen Fischfangs dann auch die mittelgroßen. Heute gipfelt dies in der fast völligen Ausrottung der Haie und Rochen in dieser Region, wie die Auswertung von Fangdaten der letzten 60 Jahre ergab.

Ein Kommentar zu “Adria bald ohne Haie und Rochen”

  1. Andreas

    Und genau aus diesem Grund bin ich der Meinung das der Haifisch (egal wie groß und welcher Unterart) keinesfalls auf den Speiseplan des Menschen gehört.
    Jeder sollte sich mal auf dieser Seite umgesehen haben, vor allem die Bilder sollte man gesehen haben. –> http://www.stopsharkfinning.net

    Andreas

Einen Kommentar schreiben: